moppalkiff
Okay, Intro und Outro schenken wir uns mal und kommen gleich zur Sache: Die zwei Tracks auf der neuen Freude am Tanzen bieten gewohnt soliden Wighnomy Brothers-Stuff, der gar nicht mal so sehr verquirlt ist, sondern sich schön gerade seinen Weg durchs Gehege groovt. Monotone Klonk-Basslines und kleine Melodie-Breaks auf Seite A und ebenso düstere Basskombinationen mit schicken metallischen Drums auf Seite B machen die Moppal Kiff-EP zu einem weiteren gelungenen Release, auf den sich Fans sowieso stürzen werden. Nicht wirklich revolutionär, aber immerhin schick. 8/10 Sanomat