cd_plattenregal_

Deutscher Musikmarkt wächst 2016 weiter, Vinyl legt kräftig zu

Nachdem der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) im Januar seine Hochrechnungen zum deutschen Musikmarkt 2016 veröffentlicht hatte, gibt es nun die offiziellen Zahlen, die die Prognose nicht nicht nur bestätigen, sondern noch übertreffen. Wurden Anfang des Jahres noch 2,4 Prozent berechnet, so sind es nun in der Endabrechnung sogar drei Prozent Wachstum, die es im letzten Jahr gab.

Und natürlich gibt innerhalb der Tonträgersparten Gewinner und Verlierer. Zu den Gewinnern gehört das Audio-Streaming, das ein Wachstum von sagenhaften 72,7 Prozent verzeichnet und Vinyl, das ein Plus von 40,1 Prozent vorweisen kann. Verlierer, aber immer noch größtes Stück vom Kuchen, sind CDs und Downloads. Die genauen Marktanteile und das Wachstum des Marktes in den letzten Jahren seht ihr in den angehängten Grafiken.

Das könnte dich auch interessieren:
Deutscher Musikmarkt 2015 wächst – Vinyl sogar zweistellig
Internationale Studie: Streamrippung nimmt dramatisch zu 
Das sind die deutschen Vinylhochburgen
Vinyl – neuer Verkaufsrekord in UK

Studie der Europäischen Kommission: Streaming reduziert Piraterie, aber …

RZ_Grafik-Dokument.indd
RZ_Grafik-Dokument.indd