RavingIran_Filmstill_15

Raving Iran – Blade und Beard wurde die Einreise nach UK verboten

Anoosh Raki und Arash Shadram, besser bekannt als Blade & Beard, sind seit einiger Zeit auf Promo-Tour des Films ‚Raving Iran‘ von Susanne Regina Meures, in dem gezeigt wird, wie die beiden Iraner in ihrem Heimatland aufgrund ihrer Liebe zur Musik und dem iransichen Regime verfolgt werden.

Das Dj-Duo wollte eigentlich auch für Unleash im Village Underground in London ihr UK-Debut feiern, wo weitere Promotion für den Film gemacht werden sollte. Jedoch teilte ihnen die britische Botschaft in Genf mit, dass Anooshs Visum abgelehnt wurde. Arash bekam nicht einmal eine Antwort von den zuständigen britischen Behörden.

In Dalston in der Nähe von London sollte der Film ebenfalls vorgeführt werden. Die Veranstalter gaben folgendes Statement: „Wir alle sind bestürzt über die Neuigkeiten der Probleme mit dem Visa der beiden. Es ist sehr wichtig, dass die beiden ihre Promotion in Großbritannien vollziehen können, nicht nur um ihre unglaubliche Geschichte zu erzählen, sondern auch um die Perspektiven im Nahen Osten zu ändern. Viele junge Leute im Iran lieben Dance Music und vielleicht kann dieser Film das repressive Regime schwächen, unter dem die Menschen dort leiden.“

Das Event im Village Underground fand trotzdem mit Amirali statt, der für Blade & Beard einsprang.

Das könnte dich auch interessieren:
Raving Iran: Demnächst im Kino
Techno im Iran
Raven im Iran: Partys mit heftigen Konsequenzen