feet-1466901_1280


10 Gründe, Samstagabend mal nicht feiern zu gehen. Ja, das soll es geben. Lest selbst:

1. Sonntag ist das letzte Open-Air der Saison
Manchmal muss man seine Kräfte auch sammeln. Steht ein gutes Open-Air am Sonntag an, macht es schon durchaus manchmal Sinn, den Abend davor mal die Raver-Waden zu schonen. Ein paar Verrückte von euch werden sagen, sie performen besser, wenn sie von der letzten Party über die Afterhour ohne Schlaf zum Open-Air kommen. Aber das glaubt ihr doch selber nicht …

2. Ihr habt 45 Grad Fieber
Ein gebrochener Fuß oder 42 Grad Fieber sind absolut keine Ausrede. Erst wenn das Eiweiß tatsächlich schon leicht anfängt zu stocken, wird es brenzlich und wir akzeptieren „Ich bin krank“ als eine Ausrede.

3. Eure Mama hat Geburtstag
Mama ist doch einfach die Beste. Und wenn die ihren Geburtstag feiert, dann steht ihr gefälligst auch mit ein paar Blümchen vor der Tür und feiert mit. Und dann auch nicht früher abhauen, weil man auf einen Rave geht. Das macht man nicht.

4. Heiligabend fällt auf einen Samstag
Wenn ihr an Heiligabend zurück zu eurer lieben Familie in die deutsche Provinz müsst, wo es neben einer Kirche und einer Bierschänke nicht wirklich etwas gibt, wo man sich betrinken könnte, dann sei es euch verziehen, ein Mal den Samstagabend zu Hause zu versacken.

5. Nächstes Wochenende steht ein Festival an
So ein Festival raubt einem ja schon jegliche Kraft und manchmal auch einige Nerven. So schön es auch ist. Für solch einen Kraftakt kann man sogar mal eine Woche davor eine Feierpause einlegen.

via GIPHY

6. Ihr seid nach einer wilden Freitagnacht am Samstagmorgen zur Afterhour gegangen und als die Erinnerung wieder einsetzte, war es plötzlich Dienstag
Kann vorkommen. Dann ist es auch okay, wenn der übliche Samstagabend-Rave verpasst wurde.
Hattet ja trotzdem Spaß …

7. Drei Tage Wochenende
Der Mai zum Beispiel ist voller Feiertage. Da gibt es zum Glück das ein oder andere 3-Tage-Wochenende. Allerdings heißt das nicht unbedingt drei Tage wach sein … Viele von euch werden diesen gut gemeinten Rat nicht verstehen können, aber wenn man Freitagnacht, Samstag tagsüber, Samstagnacht, Sonntag tagsüber, Sonntagnacht und Montag tagsüber als Partymöglichkeiten hat, darf man mal die Samstagnacht in der Mitte auslassen.

8. Ihr seid in Israel im Urlaub
Dort ist nämlich samstags Sabbath und Sonntag ein normaler Arbeitstag. Deshalb ist es vielleicht schwer einen guten Rave zu finden. Aber man weiß ja nie …
Tel Aviv – das Nachtleben der weißen Stadt

9. Euer Erstgeborenes erblickt das Licht der Welt
Bei Nummer 2, 3 oder sogar 4 kennt ihr es ja bereits. Dann würden wir von euch schon erwarten, dass ihr im Tanzsaal steht und nicht im Kreissaal. Sowohl Väter als auch Mütter versteht sich. Gender equality und so.

10. Ihr habt euch die neueste Ausgabe des FAZEmags gekauft und wollt einfach mal zu Hause mit einer schönen Tasse Tee ein wenig wertvollen Journalismus genießen und euch intellektuell auf den nächsten Rave vorbereiten.
Macht absolut Sinn …

 

Das könnte dich auch interessieren: 
10 Techno-TV-Momente, die wir nie vergessen werden
Easy Raver – ist das endlich der ultimative Techno-Film?

Neuartige Salzlösung soll Raver vor Hörverlust schützen

Foto: Wokandapix/pixabay