1,8 Tonnen Kokain in Katzenstreu gefunden – 400 Millionen Euro wert


Der Drogenschmuggel boomt gerade. Im Hamburger Hafen werden regelmäßig riesige Mengen Kokain beschlagnahmt, die auf irgendwelchen Frachtern ihren Weg über die Meere nach Deutschland gefunden haben. Diesmal waren es ganze 1,8 Tonnen Kokain in Katzenstreu versteckt. Die weiße Ware hat einen Straßenverkaufswert von 400 Millionen Euro. Das ist der bisher größte Drogenfund in diesem Jahr. 

Nachdem der Zoll auf das Schiff aus Peru durch eine Röntgenkontrolle aufmerksam geworden war, untersuchten die Zöllner die Ware genau. Dabei kam das Kokain zum Vorschein.

Die Katze so:

via GIPHY

Dieser Drogenfund soll sich bereits im März ereignet haben. Und dieser Fund übertrifft sogar den Fund aus der letzten Woche: Da wurden rund 1,5 Tonnen Kokain für umgerechnet 300 Millionen Euro zwischen Reissäcken entdeckt. 

Da geht ganz schön was ab im Hamburger Hafen oder?

 

Das könnte dich auch interessieren:
2020 kommt mehr Kokain nach Europa als je zuvor
Hamburger Zoll entdeckt Kokain im Wert von 300 Millionen Euro
ehemaliger Reitstall – größtes Kokainlabor in den Niederlanden entdeckt