Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will im Freistaat wieder verschärfte Coronaregeln einführen. Davon betroffen wäre auch das Nachtleben.

Wie der Bayrische Rundfunk berichtet, plane Söder demnach eine Ausweitung der 2G-Regelung sowie eine 2G-Plus-Regelung für Clubs und Diskotheken. 2G-Plus bedeutet, dass auch Geimpfte oder Genesene zuvor einen (kostenpflichtigen) Schnelltest absolvieren und ein negatives Ergebnis vorweisen müssen.

Die neu eingeführte Corona-Krankenhausampel steht im flächenmäßig größten Bundesland Deutschlands weiterhin auf Rot, was beispielsweise eine 2G-Regelung für zahlreiche Kultur- und Freizeitinstitutionen bedeutet. In anderen Bereichen, wie etwa in der Gastro oder an Universitäten, gilt in Innenräumen hingegen eine 3G-(Plus)-Regel, was sich mit Söders Vorhaben aber bald ändern könnte. Der CSU-Chef bestrebt es, 2G an möglichst vielen Stellen im öffentlichen Leben zu implementieren. Bei 2G soll außerdem wieder eine Maskenpflicht bis zum Platz gelten.

Die aktuelle Folge „BR Extra“ mit Söders Pressekonferenz könnt ihr hier schauen.

Das könnte dich auch interessieren:
Senat einig: Berlin weitet 2G-Regel aus
Distillery reagiert auf neue Corona-Schutzverordnung und schließt erneut
Berghain: Erneuter Corona-Ausbruch und Datenleck nach Sexparty

Beitragsbild: Mueller/MSC via Wikimedia CommonsCreative Commons Lizenz

Quelle: BR