Es ist ein symbolträchtiger Ort, der am 14. und 15. September in elektronische Klänge gehüllt wird. Der Dreiländerpunkt in Vaals markiert nicht nur das Zusammentreffen dreier Nationen, er ist auch die höchste Erhebung in den Niederlanden. Der herausragenden Lage steht das LineUp des 321-Festivals in nichts nach. Mit Steve Aoki und Chris Liebing als Headliner stehen zwei Größen der elektronischen Musik auf den Bühnen, die unter anderem von Marcel Woods, Ostblockschlampen, Marco Bailey, Nick Curley, Karmon, Marc Romboy, Stephan Bodzin, Robert Babicz, Cari Lekebusch und Marcel Fengler das komplette Wochenende prominent besetzt sind.

Bildschirmfoto 2013-08-28 um 10.49.57


Auch Joris Voorn spielt auf dem jungen Festival. „Ich liebe es an neue Plätze zu kommen, es ist etwas, das meinen Job interessant macht. Man weiß nie, wie es wird, welche Leute auftauchen und wie das Wetter mitspielt.“ Die „Bergwiesen“-Bühne teilt sich Joris mit Marco Bailey, Nick Curly, Karmon und Chris Liebing am zweiten Tag des Festivals. Das LineUp gestaltet sich somit bunt und deckt fast alle Facetten der elektronischen Musik ab. Für Joris bedeutet dies viel Spontanität im Set: „Ich denke, dass ich einfach auftauchen und mich von der Atmosphäre überraschen lassen werde. Es ist üblicherweise das Beste, die Dinge spontan zu halten. Es kommt immer darauf an wer vor einem spielt und wie die Leute reagieren. Ich mag es ein Set aufzubauen, aber auf einem Festival macht das jeder DJ, also kann man nicht immer deep starten. Der Sound, den ich auf Festivals spiele, unterscheidet sich ein wenig von meinen Clubauftritten. Die Energie ist normalerweise ein Stückchen höher und die Tracks kürzer. Es kommt alles auf den Ort und die Zeit an, aber für jeden Sommer habe ich immer ein paar Lieblingslieder, die ich auf Festivals spiele. Ich liebe Festivals, aber nach dem Sommer freue ich mich auch schon wieder auf längere Sets in Clubs,“ sagte er im Vorfeld.

In naher Zukunft soll das Festival einen fixen Platz im Tourkalender von berühmten DJs bekommen. Letztes Jahr legten Ferry Corsten, Sander Kleinberg, Matthias Tanzmann, 2000 And One und Kaiser- disco den Grundstein dafür. Im zweiten Jahr ist das Festival gewach- sen, an insgesamt drei Bühnen wird nur tagsüber gefeiert. Für Joris Voorn steht in den kommenden Monaten viel an. Nachdem auf sei- nem Label Green bereits das neue Album des Schweizers Ripperton erschien, steht nun sein eigenes in den Startlöchern: „Ich werde die erste Single meines neuen Albums im August auf Green veröffentlichen. Das ist für mich eine große Sache, ich habe die Single 2012 für meinen da- mals noch ungeborenen Sohn geschrieben. Nach anderthalb Jahren des Testens ist sie nun fertig.“ Wer also schon immer mal in drei Ländern gleichzeitig tanzen wollte, hat im September die Möglichkeit dazu. Tickets der Phase 1 sind bereits ausverkauft, für die zweite Phase starten die Preise ab 27,50 EUR für einen Tag und 49 EUR für beide Tage.

321 Festival // 14.–15.09.13, ab 12 Uhr // Vaals, Niederlande
LineUp: Steve Aoki, Chris Liebing, Bassjackers, Marcel Woods, Ostblockschlampen, Puresang, Mac Brown, MVDS, The BeatBastardz, Joris Voorn, Marco Bailey, Wildstylez, Radical Redemption, Darkraver, Rick Roblinski, Nick Curley, Karmon, Colors Amped, Traumpaar, Marc Romboy, Stephan Bodzin, Robert Babicz, Michel De Hey, Sable Sheep, DVS1, Cari Lekebusch, Marcel Fengler, David Baurmann, Thorsten Hoffmann, Turtur, Markus Offermann uvm.

www.321festival.com

321_Festival