tom novy
Novys Welt FAZEmag 014/04.2013
Lustigerweise soll er ab 01.04.2013 gelten, der neue Musiknutzer-Tarif der GEMA. Man sieht, dass sich die Herren dort viele Gedanken gemacht haben über die Urheberrechtsproblematik, und so wird jetzt nicht nur bei den Clubs und Veranstaltern voll abkassiert, sondern man will Geld von den DJs und anderen Musiknutzern. Reicht es nicht, dass auf USB-Sticks und SD-Karten GEMA-Pauschalen für die Käufer sind, wird es jetzt bitter ernst.


Für alle Kollegen, die sich da noch nicht so damit beschäftigt haben, möchte ich das hier einmal ein wenig erläutern. Wichtig ist, dass ihr euch die Zahl 0,13 merkt. Denn in Zukunft kostet alles 13 Cent. Es gibt natürlich für ausgeschlafenen DJs und Rechenfüchse auch die Möglichkeit, alle 500 Vervielfältigungen mit dem Pauschal-Schnäpp- chen für 50 Euro abzugelten. Das bleibt im Grunde jedem selber überlassen. Je nach dem wie lange eure Sets sind und ob ihr immer das Gleiche spielt oder nicht …

Interessant finde ich die Frage, was passiert mit den alten Tracks auf eurem Laptop oder euren Sticks. Auch hier hat die GEMA ein tolles Angebot parat. Unter Punkt d) gibt es eine tolles Angebot für das Aktivieren von Sicherungskopien, beträgt einmalig je Vorgang 125 Euro unabhängig von der Anzahl der Stücke. Und unter Punkt e) – und jetzt bitte gut aufpassen – geht es um die Abgeltung für Werkbestände aus der Zeit vor dem 01.04.2013 . „Die Vergütung der Werkbestände aus der Zeit vor dem 01.04.2013 beträgt einmalig 125 Euro. Diese pauschale Nachlizensierungsmöglichkeit ist auf das Jahr 2013 beschränkt“ Heißt im Klartext, ich zahle bis Ende des Jahres 125 Euro oder was genau passiert dann? Werden dann die Sets zurückgerechnet? Also ein DJ, der fünf Jahre im Geschäft ist und ca. 130 Shows im Jahr spielt und das zwei Stunden lang pro Show … Das sind 650 Shows in fünf Jahren und 1.300 Stunden. Wenn er schnell mixt, dann kann er in zwei Stunden ca 25 bis 30 Tracks sinnvoll abspielen, das sind ca 19.500 Tracks oder Vervielfältigungen. Das Ganze dann mal 0,13 Cent und wir sind bei schlappen 2.535 Euro angekommen. Bei den ca. zehntausend vollberufstätigen DJs in Deutschland, die vielleicht aber auch schon viel länger im Geschäft sind, wären das in den letzten fünf Jahren dann mal eben 25.350,00 Euro. Kein schlechtes Ergebnis für so eine Schnapsidee.

Aber wie gesagt, das gilt eben nur für die Schlafmützen unter euch. Denn ihr habt es in der Hand. Entweder ihr geht den 125 Euro- Schnäppchen-Weg und bucht für die nächsten Jahre gleich mal das volle Paket, sagen wir mal für 1.500 Vervielfältigungen für 150 Euro im Jahr und noch dazu vier Mal Backup machen für 125 Euro, dann sind das im Jahr auch nur noch 650 Euro. Das Ganze dann mal zehntausend sind ja nur winzige 6,5 Millionen pro Jahr. Da zahlt die GEMA ja noch drauf. Bisschen schwierig wird es allerdings jetzt bei der Umsetzung. Denn hier wird auch klar gesagt, dass einmalig lizensierte Stücke unbegrenzt wiedergeben dürfen. Es sei denn, man hat das vorher in einem Pauschalvertrag abgegolten.

Also meine lieben Kollegen und Musikbenutzer. Am besten ihr holt ihn euch gleich, den Pauschalvertrag, oder aber ihr spielt in Zukunft nur noch GEMA-freies Material oder Tracks nur noch von euch selbst. Ob das aber dann der Sache dient, weiß ich nicht so recht. Ansonsten kann ich nur hoffen, dass ist ein gut gemeinter Aprilscherz seitens der GEMA. Auf der anderen Seite finde ich und weiß ich, ich werde mir wieder Feinde machen mit diesem Satz hier, es nicht so schlecht, die ganzen Zippy- und Rapidshare-DJs und pauschal zu besteuern. Die sind nämlich leider der Ursprung des ganzen Übels. Musik ist und bleibt eben nicht umsonst! Und sich seine Fans über Live-Sets mit geklauter Musik zu generieren, ist nicht unbedingt ein gutes Konzept für unsere Szene. Denn ein DJ, der Musik klaut und damit sein Geld verdient, ist der Ursprung für so eine Tarifregelung. Schon mal darüber nachgedacht?

Mal sehen was wird
Bis in den schönen Mai

Euer Tom

 

Mehr Novys Welt:
Novys Welt – Der blaue PulliNovys_welt_Hinweis
Falsche Freunde
I like Endzeit
Hallo Amsterdam
I know the DJ
Anders unterwegs
Er hat ein knallrotes Gummiboot
Let’s Dance
GEMA nach Hause, du alte Scheiße
Bald kracht’s
Anfang und schade
Fix Oida!
Bad
Musik hören
Ein Jahr vergangen
Bitte wählen sie jetzt
Falscher Novy
Resi i hol di mit meim Traktor ab …

www.tomnovy.com 

Foto: flickr.com/_ustas