Hübsch, nicht wahr? Und nicht nur das: Der rubinrote Akai EIE hat auch richtig was auf dem Retro-Kasten. Als kompaktes USB Audio & MIDI-Interface für den Arbeitstisch ermöglicht der Alu-Expander PC- oder Mac-Aufnahmen in ordentlicher 16-bit-Qualität. Die vier EIE-Kanäle verfügen dabei über kombinierte XLR/Klinke-Eingänge mit Gain-Reglern sowie Umschaltern für Mic, Line oder Guitar. Die Vorverstärker der Mic-Ins sind diskret aufgebaut, so dass dank zuschaltbarer 48 Volt-Phantomspannung auch hochwertige Kondensatormikrofone angeschlossen werden können. Über die rückseitigen Klinkeneingänge lassen sich schließlich auch externe Effekte oder Dynamikprozessoren einschleifen, symmetrische Klinkenausgänge erlauben ferner den Betrieb von bis zu zwei Monitorpaaren. Ein Kopfhöreranschluss, sexy VU-Meter, ein MIDI-In/Out-Paar sowie dreifacher USB-Hub runden das stilvolle 200-Euro-Paket ab. Gut? Es geht sogar noch besser! Und zwar mit der Version Akai EIE pro.

www.akaipro.de