Mit “Allegro Pastell” präsentiert uns der deutsche Autor Leif Randt sein neustes Werk, das sich als cooler und sehr erstaunlicher Liebesroman entpuppt. Der in Frankfurt geborene Schriftsteller schafft es auf äußerst elegante Weise, unser Social-Media-Verhalten mit viel Witz und Präzision zu reflektieren. Nicht umsonst wird Randt mit bedeutenden Popliteratur-Autoren wie Christian Kracht oder Rainald Goetz verglichen.

Der 288 Seiten umfassende und im KiWi-Verlag erschienene Roman erzählt die Story eines jungen Paares, Tanja und Jerome. Die beiden scheinen eine perfekt harmonierende Fernbeziehung zu führen, was sich jedoch schon bald als Irrtum herausstellen soll. Es wirkt zunächst, als seien die beiden immun gegen das alltägliche Leid von Eltern, Freund*innen und depressiven Geschwistern. Doch der Schein trügt, denn “[…] der Wunsch, ihre Zuneigung zu konservieren, ohne dass diese bieder oder schmerzhaft existenziell wird, stellt das Paar [schon bald] vor eine große Herausforderung.”

Leif Randt – Allegro Pastell
288 Seiten, Leinen-Einband
KiWi Verlag, 22 EUR
www.kiwi-verlag.de