Der Internet-Riese Amazon fasst in der Musik-Industrie weiterhin Fuß und hat nun sein eigenes Festival namens „Intersect“ angekündigt. Neben Weltstars wie den Foo Fighters, treten auch einige Künstler aus dem elektronischen Bereich auf, darunter der Franzose Gesaffelstein und die US-Amerikanerin The Black Madonna.

Letztere schien jedoch nicht auf dem Zettel gehabt zu haben, dass Amazon hinter dem in Las Vegas stattfindenden Mega-Event steht. Über Twitter ließ sie ihrem daraus resultierenden Unmut freien Lauf:

Viele User zeigten sich zunächst verwirrt, hätte die 42-jährige doch im Vertrag sehen müssen, dass der Global Player hinter dem Spektakel steckt. Das war jedoch nicht der Fall, denn laut eigener Aussage war dies an keiner Stelle im Dokument erwähnt:

Anlässlich dieses Wutausbruchs gilt es wohl als eher unwahrscheinlich, dass die Amerikanerin tatsächlich auf dem Intersect spielen wird.
Auf seine Kosten wird der Fan der elektronischen Musik aber dennoch kommen. SOPHIE, Flying Lotus, Thundercat, Kaytranada, Sudan Archives, Nonotak, Toro Y Moi und der eingangs erwähnte Gesaffelstein werden den Besuchern reichlich Anlass zum Tanzen bieten.

Heute kam dann auch die Absage von The Black Madonna:

Das Intersect Festival findet am 6. und 7. Dezember in Las Vegas statt.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Antinomy Festival – Âme, Karotte, Claptone
The Black Madonna: In Germany Nobody Knows When The Fuck Go to Bed!
Elrow feiert im Dezember sein bisher größtes Indoor-Event

Foto: Aldo Paredes