Kein anderes Thema spaltet die elektronische Szene dieser Tage so sehr wie Facebook-Live-Streams und Autokino-Raves. Besonders letzteres sorgt vor allem in den Kommentarspalten sowohl für Entrüstung als auch für Begeisterung. Nehmen die einen diese Form der Festivitäten als eine Art Strohhalm, um ihrem Drang nach Musik, Erlebnis und einer doch recht neuartigen Art von “ausgehen” nachzukommen, können manch andere dem ganzen Thema gänzlich nichts abgewinnen. Zur zweiten und eher kritischen Gruppierung gehören Simon Haehnel von Andhim und Oliver Koletzki an. Beide Protagonisten haben letzte Woche erfolgreich ihren Podcast “After Party” gestartet, bei dem sie sich fortan im Wochentakt über die Szene, pikante Details aus den Untiefen des DJ-Daseins und dem ganz normalen Wahnsinn unterhalten.

In ihrer aktuellen Folge “Die Pinkel-Panne” thematisieren die beiden auch Autokinos, haben die beiden Künstler in den letzten Tagen nicht nur eine Anfrage erhalten, auf eben solchen Parties für Musik zu sorgen. Nach anfänglichen Überlegungen vom Stil-vor-Talent-Chef Koletzki, positionieren sich die beiden letzten Endes mehr als deutlich dagegen. Darüber hinaus gibt es Insights zu Themen wie potenziellem Alkoholismus, bizarren Business-Modellen zu Corona-Zeiten, Live-Streams mit Facebook-Bugs und die große Frage, ab wann man(n) beim pinkeln die Hose zumachen kann bzw. sollte. Aber hört selbst.