bobBob Sinclar kennen viele Radio-Hörer vor allem durch „Love Generation“, die offizielle Single der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Dabei ist der 1967 geborene Bob Sinclar, eigentlich Christophe Le Friant, auch Miteigentümer des Plattenlabels Yellow Productions und durch eine Kooperation mit Thomas Bangalter von Daft Punk bekannt geworden: „Gym & Tonic“.

Auch wenn seine letztjährigen Produktionen eher als Pop oder Pop-House zu bezeichnen sind, galt Bob Sinclar lange Zeit als der Vertreter des French House-Stils und bekanntester DJ aus Frankreich – lange vor David Guetta. Außerdem veröffentlichte Sinclar unter den Pseudonymen The Mighty Bop und Reminiscence Quartet auch an TripHop-, Hip-Hop- und Acid Jazz-Stücken und war Mitbegründer des anerkannten Africanism-Projekts, das House-Musik mit Latin, Jazz und Afrikanischer Musik kombinierte.

Am kommenden Montag meldet sich Sinclar mit seiner Single „Back Again“ auf dem britischen Label Toolroom von Mark Knight zurück und zeigt dabei seine undergroundigere Seite. Ein electrohousiger Beat wird von typischen French-House-Elementen unterbrochen und einer ‚Endgegner‘-Stimme, die „Back Again“ intoniert, gekrönt. Ziemlich gelungen und sicherlich bald auch in vielen TopTen von ‚coolen‘ Jocks zu finden.

Hier könnt ihr euch selbst ein Urteil bilden.

Das könnte euch auch interessieren:

BBC dreht eine Dokumentation über Daft Punk

Daft Punk räumen bei den Grammy Awards 2014 ab