Fotocredit: Shane McCauley


Der Berliner DJ, Produzent und Labelbetreiber Boys Noize hat ein neues Album angekündigt, das auf den Namen “+/-“ (ausgesprochen: Polarity) hört. Zum Werk sagt Alex Ridha aka Boys Noize folgendes: „Das Album bezieht seine künstlerische Kraft aus der polaren Spannung zwischen den musikalischen Stilen und Welten, in denen ich mich bewege. Wenn man Gegensätze vereint, kann Transzendenz entstehen, das Ganze wird mehr als die Summe seiner Teile. So bekommt die Musik eine Magie, aus der Raum für etwas komplett Neues entsteht.“

Eine Album-Single namens “Nude” wurde schon samt Musikvideo veröffentlicht.

Im Frühjahr dieses Jahres gewann Boys Noize für seine Arbeit am Song “Rain On Me“ von Lady Gaga und Ariana Grande einen Grammy. Der Underground-Held mit Mainstream-Appeal bringt die Massen mit Acid-getränkter Techno-Punk-Sensibilität von Berghain bis Coachella in Schwung. 2021 erreicht die Boys-Noize-Faszination für das Durchqueren vermeintlich gegensätzlicher künstlerischer Welten auf seinem fünften Studioalbum “+/-“ nun einen neuen Höhepunkt.

“Ich habe mich immer von dem Anspruch leiten lassen, gegensätzliche künstlerische Kräfte zu integrieren“, sagt Ridha. “Das hat etwas wirklich Spannendes und ist zu jeder Zeit eine unterschwellige Motivation für mich: Kontraste zu kombinieren und zu erforschen. Im Techno ging es von Anfang an darum, Mensch und Maschine zu verbinden. Von da aus gelangt man zu vermeintlichen Gegensatzpaaren wie Aggression und Schönheit, Vergangenheit und Zukunft.“

Bei “+/-“ kombiniert Boys Noize Underground-Techno, Industrial, House und Star-getriebene Kooperationen miteinander. Damit führt Ridha viele offene Enden seiner bisherigen Karriere zusammen.

“+/-” erscheint am 24. September 2021 auf Boysnoize Records.

Hier findet ihr alle Links, um die Single “Nude” digital oder auf Vinyl zu erwerben.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Boys Noize releast neuen House-Banger auf Defected
“Mvinline” – Boys Noize feiert sein Defected-Debüt mit einem klassische House-Kracher

 

Fotocredit: Shane McCauley