cameo culture web1


Dave Robertson alias Cameo Culture hat mit „Burning Bright“ sein Debütalbum vorgestellt. Der „Wolf + Lamb“-Künstler hat neun Songs produziert, welche Electronica, Pop, Slow Jazz und House vermischen.

Der in Brooklyn lebende Produzent und DJ hat vor seinem Album bereits Platten auf unter anderem No. 19 Music, D-Edge Records, Playperview und Warung veröffentlicht.

„Burning Bright“ erscheint am 30. März auf Wolf + Lamb.

Tracklist: CameoCulture-BurningBright web1
01. Gimme Love
02. Precious
03. How It Starts
04. Told You So
05. If (when)
06. Right & Wrong
07. Restless
08. I Am I Am
09. Burning Bright

Das könnte dich auch interessieren:
Die Neuerscheinungen der Woche (KW 10)
Maya Jane Coles lässt den nächtlichen Sonnenschein leuchten
Martin Gore veröffentlicht Soloalbum “MG”