carl-cox_3039261b

Das Techno-Urgestein Carl Cox macht mal wieder von sich reden. Diesmal mit seinem neuen Label. Erst vor kurzem fragte man Liam Gallagher nach Carl Cox und er antwortete, er habe noch nie von ihm gehört. Damit hat der Oasis-Leadsänger mal wieder klargemacht, dass er wohl nicht auf elektronische Musik steht. Und das obwohl er einen Gastauftritt in der Dokumentation über das Hacienda hat. Der Club gehört zu den Geburtsorten des Acid House. Dort hatte Cox schon Anfang der Neunzehnhundertneunziger Jahre öfter hinter den Plattentellern gestanden.

Sein neues heißt Label ASW (Awesome Soundwave) und konzentriert sich elektronische Liveacts. Das erste Release ist das Album „MNTNS of SLNC“ von Labelkollegen Christopher Coe alias Digital Primate. Inspiriert wurde Coe von der bergigen, nebligen Landschaft des County Mayo in Irland.

Cox gab ein Statement zu seinem neuen Projekt ab: „Die Idee ist eine Fülle von großartigen Produzenten zu vereinen und angehende Liveacts in die Gefilde der elektronischen Musik und nach vorne zu bringen, um die Musik in die Zukunft zu führen.“

„Meine Idee war es ein neues Label zu gründen, auf dem Künstler, die ihre Musik wirklich live erzeugen und performen können, ein Umfeld finden, in dem diese sie selbst sein können und sich – im Sinne der Veröffentlichung von Musik ohne Vorurteile jedweder Art – frei fühlen können.“

Das Konzeptalbum wird voraussichtlich im Mai auf ASW erscheinen und es sind auch bereits zwei weitere Remix-EPs geplant. Den Track „Headland“, den Cox erst vor kurzem in seinem neuesten BBC Radio 1 Essential Mix vorgestellt hatte, könnt ihr hier noch mal anhören.

Tracklist „MNTS of SLNC“:

01. Maumtrasna
02. They Walk, The Mountains
03. Let It Go
04. Mountain Burial
05. Headland
06. Mountain of Grooves
07. Cliff Face
08. Ancient Prayers

Das könnte dich auch interessieren:
Carl Cox spielt drei Stunden-Set in altem Schloss
Carl Cox kollaboriert mit Nile Rodgers
„They Call It Acid House“ – Doku mit Carl Cox, Derric May, etc.