k-coldcut


Die Elektronik-Legenden Coldcut haben anlässlich ihres 30-jährigen Bandjubiläums die „Midivolve“-Software für Ableton entwickelt und veröffentlicht. Die neue Software wurde eigens von Coldcut entworfen. Es ist ein Max for Live Arpeggiator, Riff-Generator und Sequencer und macht selbst aus den einfachsten Midi-Patterns ein sich entwickelndes musikalisches Kontinuum. Es setzt keinerlei musiktheoretisches Wissen voraus und richtet sich an alle Musikschaffenden, von vielbeschäftigten Beatmakern, die schnell neue Basslinien und Riffs kreieren wollen bis hin zu elektronischen Konzeptkünstlern, die ein generatives Kompositionssystem für ihre Multimedia-Installationen und Studioprojekte suchen.

Die Midi-Patterns werden entweder live eingespielt oder importiert und zu neuen Riffs, Melodien und Grooves transformiert. In „Midivolve“ enthalten ist eine Sammlung hybrider elektronischer und akustischer Instrument- und Effect-Racks. Diese fangen sowohl den klassischen als auch den zeitgenössischen Sound der Elektronik-Legenden perfekt ein.

Inspiriert wurden Matt Black und Jonathan More aka Coldcut von Steve Reichs bahnbrechender Komposition „Music For 18 Musicians“. In Blacks eigenen Worten ausgedrückt ist „Midivolve“ „ein Sequencer mit Warp-Antrieb aus der nächsten Generation, zum Erschaffen und Mutieren musikalischer Ideen“.

Am 21.10. werden Coldcut außerdem ihre neue beeindruckende A/V Show im Berliner Gretchen vorstellen.

Weitere Infos über die Software findest du auf www.ableton.com.

Das könnte dich auch interessieren:
Ableton kauft Softwarefirma Cycling ’74
Ableton veröffentlicht Buch – Making Music
So pimpt ihr eure Software-Synthesizer: 5 Tipps
Producer Special – Techno Fieldrecording