stefanik
In Cocoon we trust! Einfach mal der Musik zuhören, ohne dabei rumzulaufen oder im Netz zu surfen. Einfach mal hören. Wie hört sich die Bassdrum an? Wie die Snare? Wie klingt die Fläche? Konzentriert euch auf ein Element und verfolgt, wie sich dieses im Laufe des Stücks ändert. Das tut es im Besonderen bei “I Wonder”. Der bollert mit Kontrabass-artigem Bass und klassischen Beats drauf los und verschmilzt zusammen mit zischenden Hi-Hats zu einem dicken Technotrack mit Detroit Einflüssen. Bääm! “Twillight Zone” beginnt ebenso Detroit-gefärbt: moduliertes Acid-Geblubber bildet das Gerüst, schlanke Beats und warme Pads füllen den Klangraum aus. Hier und dort setzen Synths und Effekte Akzente, auch das ist sehr solides Techno-Material. 8/10 TobY