danton-eeprom-if-looks-could-kill

Danton Eeprom ist wieder da. Mehr als vier Jahre nach seinem Debütalbum veröffentlicht der Franzose den Nachfolger „If Looks Could Kill“. Zehn Tracks, die aufgeregt zwischen Dancefloor und Pop umherspringen. Er startet mit „Melodrama In Cinerama“ – viel 80er Jahre Attitüde, Vocoder und Charme. Es geht weiter mit Synthie-Pop, läuft über ein Prince’eskes Funkmonster und eilt auf „FemDom“ zu, einer wahren Dancefloor-Granate vom Detroit’schen Ausmaß. Weiter mIt dem Synthie Mooonster „All American Apparel“, dann ein bisschen Italo Pop, ein weiteres Dance-Highlight mit „Occidental Damage“ – Techno mit Kling&Klang-Fetzen –, obskure Electronica und schließlich „All Eyes On Me“. Alle Augen auf Danton. Gut gemacht. 8/10 Armin Nüvy.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Mit dem “InFiné Club” ins neue Jahr
Dantom Eeprom kündigt “If Looks Coud Kill” auf InFiné an