Von der Architektur bis hin zum Interieur und zum dort vorherrschenden kulturellen Mindset: Das Berghain ist quasi ein einziges Kunstwerk.

Wie die New York Times berichtet, wird das ehemalige Heizkraftwerk nun ein weiteres Mal auch offiziell ein Ort der Kunst. Ab dem 9. September findet im aktuell stillgelegten Club eine Kunstausstellung mit dem Titel “Studio Berlin” statt, die vom Sammlerpaar Christian und Karen Boros (Boros Foundation) organisiert wird.

Dem Vernehmen nach sollen Werke und Installation von mehr als 80 Berliner Künstler*innen ausgestellt werden, und zwar auf der gesamten Fläche des Clubs. Dass im Berghain Kunst ausgestellt wird, ist zwar kein Novum, allerdings wurde bei den bisherigen Expositionen lediglich die riesige Haupthalle genutzt. So etwa auch bei dem Projekt “eleven songs” des Künstlers Carsten Seiffarth, das zuletzt im Berghain zu bestaunen war.

Mit ihrer Ausstellung wollen Christian und Karen Boros die Kunst- und Kulturszene, zu der logischerweise auch das Berghain zählt, unterstützen.

Weitere Infos erhaltet ihr auf der offiziellen Homepage von Studio Berlin.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Entdeckt das riesige Berghain-Archiv mit 13.000 Tracks!
Party Future Lab: Ideen-Wettbewerb zum Erhalt der Clubszene
Inga Humpe: “Macher des Berghains haben einen Friedensnobelpreis verdient

Quelle: NY Times, Groove