Caprices Festival


„Gude Laune!“
Na, von wem ist dieses Shouting? Zugegeben: Es ist schon ein paar Jährchen her, als der Babba die Regler runtergezogen hat und die Partypeople mit diesem mittlerweile legendären Statement zum tabulosen Ausrasten auf der Tanzfläche brachte. So, spätestens jetzt müsste der Groschen gefallen sein, dass die Rede von Sven Väth ist. Und er ist es auch, der zu den absoluten Headlinern beim Caprices Festival in den Schweizer Alpen zählt. Jetzt dürft ihr noch raten, was „caprice“ auf Deutsch heißt. Genau: Laune. So schließt sich der technoide Kreis.

Kleine Zeitreise gefällig? Dann steigt doch ein in unsere imaginäre Zeitmaschine, die euch zurück ins Jahr 2004 katapultiert. Es war das Jahr, in dem fünf passionierte Freunde der elektronischen Musik auf die Idee kamen, das Caprices Festival ins Leben zu rufen. Ziel war, eine handverlesene Auswahl an großartigen Acts mit ihrem unverwechselbaren Sound in eine friedvolle Bergkulisse zu exportieren und so Musik und Landschaft miteinander zu vereinen. Legenden sollten auf Newcomer treffen, einheimische Künstler sollten eine Plattform bekommen, und die Walliser Alpen sollten für das Postkartenidyll sorgen. Das Konzept ging auf. 10.000 Besucher gleich bei der ersten Ausgabe! Fünf Jahre später nahmen die Veranstalter MDRNTY ins Boot, eine Eventorganisation, die unter anderem auch die MDRNTY Cruise durchführt.
Bis 2014 traten übrigens zu 50 Prozent Acts aus dem Bereich der elektronischen Musik auf und 50 Prozent aus anderen Sparten. Seit 2015 gibt es nur noch „auf die Zwölf“. Oder anders: Seit vier Jahren ist das Event rein elektronisch. Und das über einen Zeitraum von vier Tagen und drei Nächten. Ob sich der Wechsel des musikalischen Fahrplans gelohnt hat? Fragt mal die 28.000 Leute, die seitdem Jahr für Jahr in die französische Schweiz strömen.
Ihr wollt 2018 auch hin? Können wir gut nachvollziehen. Schließlich zählen mehr als die Hälfte der DJs zu den Top-50 der Welt. Außerdem gewann das Caprices Festival 2012 und 2014 den heißbegehrten Swiss Night Life Award in der Kategorie „Best Event“. Und als wären das nicht schon genug Gründe, den Walliser Alpen einen Besuch abzustatten, können wir nur sagen: Wann kann man schon eine abgefahrene Party auf dem 2.200 Metern hohen Berggipfel feiern – auf dem MDRNTY-Floor? Ehe es dann runter geht ins Tal und ihr auf der Moon-Stage die ganze Nacht lang zappeln könnt. Coole Location übrigens, die Moon-Stage: Die Veranstalter funktionieren ein riesengroßes Parkhaus zum Technoclub um. Auch eine dritte Bühne wird es geben. Allerdings mussten wir ein Schweigegelübde ablegen und dürfen noch keine Details verraten.

Ganz witzig ist übrigens, was auf der Event-Homepage zu lesen ist – unter der Rubrik „Gegenstände, die ihr bitte zuhause lasst“: Drogen, Waffen, Feuerwerkskörper, Tiere, Bohrmaschine & Co.! Gut zu wissen. Was ihr aber mitbringen dürft, ist „gude Laune“!

Caprices Festival // 12.-15.04.2018 // Crans-Montana (Schweiz)
Line-up: Ricardo Villalobos, Monika Kruse, Luciano, Sven Väth, Paul Kalkbrenner, Ida Engberg, Ben Klock, Adam Beyer, Dubfire, Sonja Moonear, Archie Hamilton u.v.m.
Tickets sind ab sofort für 49 CHF erhältlich, also für umgerechnet circa 41,54 EUR.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Sónar Reykjavík verkündet weiteren Headliner: Underworld
Amsterdam Dance Event 2018 – der Termin steht 

Exit Festival veröffentlicht Line-up für die Dance Arena

 

www.caprices.ch

Fotos: Kerol Kollom

Caprices 2014 – Impressionen vom Festival