daso.jpg


Grundsätzlich gibts erst mal nen Extrapunkt für die schöne Titelwahl (Go Upstairs / Stay There / Until I Find You), die direkt ein sympathisches Konzept vermuten lässt. Und so ist es dann auch. Mit einer gewissen Leichtfüßigkeit klimpern sich die drei Tracks, mal verspielt, mal mit leichten Rock-Ambitionen, aber immer angenehm poppig in die erste Etage der My Best Friend-Produktionen. Darf man dazu Neo-Trance sagen? Ich glaube man darf. Süße Platte. [5/6] Sanomat