daxj-tunisia-club-shutdown

Dax J löst mit islamischem Gebetsruf-Sample Skandal aus


Der britische DJ und Produzent Dax J spielte am 1. April zusammen mit DVS1, La Fleur und Radio Slave auf dem Orbit-Festival in der tunesischen Stadt Nabeul. Seine Performance im Club El Guitone schien sehr gut zu laufen, doch später stellte sich heraus, dass die Location wegen seines Sets von einigen hohen Politikern geschlossen wurde.

Der Grund dafür ist ein Sample eines Dax J-Tracks, in dem man einen islamischen Gebetsruf, den Adhan, hört. Als erste Videos seines Gigs in den sozialen Netzwerken kursierten, bekamen auch religiöse Autoritäten sowie ranghohe Politker von diesem Sample Kenntnis. Als Konsequenz wurde der El-Guitone-Club geschlossen, da dort „religiöse Gefühle verletzt wurden“. Der Betreiber wurde festgenommen wegen seiner Verletzung der Moral und sowie öffentlicher Auflehnung gegen die Bescheidenheit.“ Das Orbit-Festival entschuldigte sich zwar für den Vorfall, nimmt aber Dax J in Schutz, da der Brite bei seiner Performance nicht realisierte, dass er mit dem Sample muslimische Autoritäten angreift.

Dax J entschuldigte sich auch ausführlich, sah sich aber gezwungen, seine Facebook-Seite zu löschen, nachdem er dort zahlreiche Todesdrohungen bekommen hatte …

Das könnte dich auch interessieren:
Das sind die 10 größten Techno-Skandale
Skandal! Toolroom rippt Dresdener Act Raumakustik