Fotocredit: Tiina Huczkowski


Mit über 20 veröffentlichten Alben blickt Elektronik-Legende Jimi Tenor auf eine fast 30 jährige Karriere zurück. Mit seinem neuen Album „Deep Sound Learning (1993-2000)“, das auf dem Label Bureau B erscheinen wird, erweitert der finnische Komponist und Multiinstrumentalist einmal mehr seine Diskographie. Stets darum bemüht, nicht als Pop-Künstler abgestempelt zu werden, ist Tenor ständig auf der Suche nach neuen Optionen, seinen eigenen Sound aus Jazz, Afrobeats und experimenteller elektronischer Musik weiterzuentwickeln.

Mit „Deep Sound Learning (1993-2000)” erscheint ein Doppel-Album, bestehend aus unveröffentlichten Tracks der Jahre 1993 bis 2000. In diesem Zeitraum komponierte er sehr viel, sodass er zahlreiche DAT-Tapes an sein damaliges Label Warp Records sendete, das diese in einem Tresor in seinem Büro aufbewahrte. Einige von diesen Stücken, die sich auf den besagten Tapes befinden, sind Teil von „Deep Sound Learning (1993-2000)“. Wer denkt, es handle sich hier um zweitklassige Archiv-Songs, der irrt.

Neben Minimal-House-Skizzen, die unter anderem 303-Sounds enthalten, sind auch Future-Jazz-Kompositionen sowie Downtempo-Nummern in dem Werk enthalten. Die insgesamt 19 Tracks dokumentieren die unbändige Experimentierfreude von Jimi Tenor und laden die Zuhörer*innen auf eine unendliche Spielwiese ein.

„Deep Sound Learning (1993-2000)“ erscheint am 09.04.2021, wird digital erhältlich sein und ist hier bereits als Doppel-LP sowie als CD vorbestellbar. 

Tracklist
1. Exotic House Of The Beloved
2. Sambakontu
3. Dub de Pablo
4. Baby It Hearts
5. Anna Mennä
6. Heinola
7. Jameson
8. Another Space Travel
9. Salo
10. Downtown
11. Bondage
12. Doin‘ Alright
13. Walkie Talkie
14. Espoo
15. O-Sex
16. Plan 9
17. Travellers Cape
18. Super Beat
19. My Woman

 

Das könnte dich auch interessieren:
Jimi Tenor und Freestyle Man treffen Ricardo Villalobos
NY, Hel, Barca” – Jimi Tenor veröffentlicht Compilation mit seinem Frühwerk

 

Fotocredit: Tiina Huczkowski