Dwayne Jensen Facebook


 

Ein weiterer einflussreicher Künstler ist von uns gegangen. Dwayne Jensen, Pionier der Detroiter House- und Technoszene, ist kürzlich verstorben, teilten Freunde und Angehörige trauernd in den sozialen Netzwerken mit.

Der geborene Entertainer ist schon seit den frühen 80ern in der Musikszene involviert und hat zahlreiche eigene Produktionen veröffentlicht, mit dabei der Hit „My People“, dessen Disco Nights Remix bekannt wurde. Seine Karriere startete mit Inspirationen durch Größen wie Juan Atkins, Farley, Frankie Knuckles, Louie Vega und DJ Sneak und dem legendären Spot L’uomo in Detroit. Seine Musik zeichnete sich vor allem durch soulige Grooves mit Disco-Einflüssen aus, die oft bis zum Techno reichten. Nachdem er auch einige Jahre in London lebte und dort in der Underground-Szene seinen musikalischen Horizont erweiterte, führte er sein Leben in seiner Heimatstadt Detroit weiter. Dort gründete er seine Labels Fathom, Beat-U-Down und Session Records.

Bis heute ist Dwayne Jensen ein wichtiger Künstler der Detroiter Techno- und Houseszene. Er ist fester Bestandteil der Winter Music Conference und des Movement Festivals in Detroit, das seit vergangenen Samstag stattfindet. Sein letztes Release war seine EP „Regain Your Soul“ aus dem Jahr 2017.

RIP Dwayne Jensen.

Das könnte dich auch interessieren:
Avicii ist tot
Connaisseur- und Stil Vor Talent-Produzent Daso ist tot
19-jährige stirbt nach XTC-Konsum in Kölner Techno-Club
18-jähriger muss auf Techno-Festival wiederbelebt werden und stirbt
Bruning Man-Gründer Larry Harvey verstirbt mit 70 Jahren