dinky


Alejandra Del Pilar Iglesias Rivera, kurz Dinky, beendet ihre fünfjährige Albumpause und veröffentlichte am 25. Juni ihr neuestes Werk „Dimension D“ auf Visionquest.

Damit wird sie ihrer Tradition gerecht, ihre Longplayer bislang stets auf einem anderen Label veröffentlicht zu haben. „Jedes Album war bislang so anders als sein Vorgänger, dass ich der Meinung war, ein neues Label dafür zu benötigen. Mein Debütalbum z.B. hat aufgrund seiner Ambient-Einflüsse perfekt zu Traum gepasst. Mal sehen, was mit dem nächsten passiert.“ Und so reiht sich „Dimension D“ mit seinem deepen und feinfühligen Gewand perfekt in die Diskografie des von Seth Troxler geführten Imprints. Vielschichtiger Sound, der seinem Titel mehr als gerecht wird. „Dimension D ist der Name einer Chorus Machine von Roland, die Bands wie z. B. die Cocteau Twins bereits nutzten und die mir sehr gut gefällt. Mein Anspruch war, meinen Sound dreidimensional klingen zu lassen – so könnte man aus dem D auch einfach Dinky machen – willkommen in meiner eigenen Dimension.“ Die ersten Titel waren bereits vor drei Jahren fertig produziert. Seitdem ihr Tourkalender eine beachtliche Fülle angenommen hat und die Chilenin die gesamte Welt bereist, findet sie nicht jede Woche den Weg ins Studio. Vor sechs Jahren begann sie erneut, Musik zu studieren und spielte nun Instrumente wie Gitarre und Bass, aber auch Vocals selbst ein. „Es war ein Lernprozess, der beim nächsten Mal sicher schneller vonstatten geht. Bei den Aufnahmen habe ich vieles mit Mathew Styles gemacht, weil ich nach einiger Zeit an meine Grenzen gestoßen bin. Auch wenn das ganze Instrumentelle für beide neu war, haben wir uns beide dran gesetzt und einen unglaublich tollen Prozess miteinander erlebt, der mich in jedem Fall bereichert hat.“ Die erste Single-Auskopplung „Falling Angel“, die mit Remixes von Matthew Styles und Pepe Bradock bereits am 17. Mai auf Visionquest erschien, erntet dieser Tage viel positive Kritik. „Die nächste Auskopplung wird ‚Blind‘ sein. Ich bin sehr aufgeregt, da es sich eher um eine Jazz/Pop-Nummer handelt und ich nicht weiß, wie unsere Community das auffassen wird. Prins Thomas wird einen tanzbaren Remix hinzusteuern.“ So wird Dinky in den kommenden Wochen ihr neues Album live präsentieren – den Auftakt damit macht sie bereits in Kürze in der Panorama Bar.

Das könnte dich auch interessieren:
Marek Hemmann macht es “Bittersweet”
Neue Folge Vagabundos: Cesar Merveille & Mirko Loko
Dinky (Visionquest) – Beatport Charts Juli 2013
The Asphodells lassen ihr Debüt remixen
Jessy Lanzas erste LP “Pull My Hair Back” erscheint
www.dinkyland.org