Symbolbild


In Hanau (Bundesland Hessen) wurde am vergangenen Wochenende eine Corona-Party der besondere Art hochgenommen.

Wie das Portal op-online berichtet, hatten sich rund 35 Menschen in der Dachgeschosswohnung eines 38-jährigen versammelt. Dieser hatte scheinbar nicht nur für ein professionelles DJ-Setup gesorgt, sondern auch für Kühlschränke und Glücksspielautomaten (!). Beim Eintreffen der Polizei hätten sich zudem zwei Männer mit Prostituierten vergnügt.

Aufgrund der aufwändigen Herrichtung der Wohnung, die extra für die Party leergeräumt wurde, sowie den “ausgehfertig angezogenen” Gästen, geht man bei der Polizei davon aus, dass die Fete kein Einzelfall war. In den vergangenen Wochen und Monaten waren immer wieder Hinweise auf eine illegale Partyszene in Hanau aufgetaucht.

Während den 35 Gästen der Party nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro droht, sieht der 38-jährige Veranstalter und Mieter der Wohnung einer härteren Strafe entgegen. Gegen ihn wird nun auch wegen Verdachts der illegalen Prostitution ermittelt.

Das könnte dich auch interessieren:
Rave The Planet – Dr. Motte veröffentlicht erste EP
Spektakuläre Szenen im Video: Polizei dringt in verbarrikadierten Gewölbe-Rave ein
Rentner-Rave im Impfzentrum? Anwohner rufen die Polizei

Quelle: op-online