Symbolbild

Symbolbild


Während einer Fahrt in einem Fernbus von Berlin nach Leipzig hat ein Fahrgast am Mittwochabend begonnen, sich selbst zu befriedigen. Es waren auch einige Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren an Bord. Die Passagiere beobachteten, wie der 18-jährige Schwerenöter schamlos onanierte. Natürlich wurde der Busfahrer sofort in Kenntnis gesetzt, der unmittelbar die Polizei verständigte.

Der Bus stoppte dann auf dem Parkplatz Borker Heide, zwischen Beelitz und Brück. Der Täter wurde in Gewahrsam genommen und gegen ihn wird nun wegen exhibitionistischer Handlungen ermittelt.

Den Anblick hätten sich die Fahrgäste mit Sicherheit gern erspart. Die Polizei sprach in einer Meldung von Drogenkonsum. Ob der Täter darüber hinaus an einer psychischen Krankheit leidet oder ob ihn einfach nur ein spontaner Anfall von zügelloser Geilheit überkam, ist unklar. Jedenfalls war es keine gute Idee. Das hat er bestimmt spätestens bei seiner Festnahme selbst gemerkt.

Das könnte dich auch interessieren:
Speed im Fernbus gefunden
Großrazzia im Berliner Kult-Club Yaam
10 Gründe, warum Sex, Drugs und Techno zusammenpassen