Kokain-201100286139

Extrem reines MDMA im Umlauf


Sonntagnachmittag. Na, wer ist noch dabei? Ich kann eure Hände nicht sehen. Spaß beiseite. Auch wenn wir uns einig sind, dass Drogen NIE eine Lösung sind, und man, wenn man sich dann doch zum Drogenkonsum entschließt, froh sein sollte, wenn die Qualität der Drogen hoch ist, birgt das aktuelle Ergebnis der österreichischen Freunde von Drogenarbeitz doch so einige Gefahren.

‚Normales‘ Speed, das auf der Straße in Umlauf ist, hat folgende Konzentration:
Amphetamin (224 mg/g = 22,4 % Reinheit) und Koffein (337 mg/g)
Amphetamin (249 mg/g = 24,9 % Reinheit) und Koffein (735 mg/g)

Der aktuelle Drogentest aus Innsbruck hat Speed mit der folgenden Konzentration ergeben:
Amphetamin (728 mg/g = 72,8 % Reinheit) – Achtung, sehr stark hochdosiert*

*Ab 250 mg/g=25% Reinheit gilt die Substanz als hochdosiert. Der Grenzwert beruht auf den durchschnittlich am Markt üblichen Dosierungen!

Aufgrund des hohen Flüssigkeitsverlusts bei gleichzeitigem Konsum der Substanzen steigt die Gefahr der Dehydrierung; Blutdruck und Körpertemperatur sind erhöht. Gleichzeitiger Konsum bedeutet eine starke Belastung für das Herz-Kreislaufsystem.

Ebenso kursiert gerade sehr reines MDMA mit einer Reinheit von 97,7%! Dieses MDMA kursiert als Kristall. Ab 750 mg/g = 75% Reinheit MDMA gilt die Substanz als hochdosiert. Der Grenzwert beruht auf den durchschnittlich am Markt üblichen Dosierungen!

Um Überdosierungen zu vermeiden und um das Risiko von Gesundheitsschäden zu minimieren, sollten Dosierungen von 1,3 Milligramm MDMA pro Kilogramm Körpergewicht bei Frauen und 1,5 Milligramm MDMA pro Kilogramm Körpergewicht bei Männern nicht überschritten werden!

Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können bei hohen MDMA Dosen häufiger auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an (Gefahr eines Hitzschlags) und es kann zu unangenehmen Halluzinationen kommen. Herz, Leber und Nieren werden besonders stark belastet. An Folgetagen, nach der Einnahme hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Bei einer regelmäßigen hoch dosierten Einnahme von MDMA ist die Wahrscheinlichkeit, dass irreparable Hirnschäden entstehen, größer.

Hier noch einmal für Euch als Info:

Das ist Speed
Das ist XTC
Das ist Kokain
Das ist LSD

und ganz wichtig:
Das sind die Folgen von Speed

Das könnte euch auch interessieren:
Großer Kokain-Fund in Hamburg
Super-Kokain im Umlauf

Wissenschaftler fordern die Legalisierung von psychedelischen Drogen
CDU und Grüne wollen Cannabis legalisieren