fabric_london_logo

Fabric bleibt weitere 28 Tage geschlossen


Nach dem Tod zweier 18-Jähriger innerhalb der letzten 9 Wochen musste die Fabric bereits das vergangene Wochenende geschlossen bleiben. Nun vermeldet die Zeitung „Islington Gazette“, dass der beliebte Club mindestens die kommenden 28 Tage nicht öffnet. Dieser Zustand soll so lange andauern, bis die Überprüfung der Betriebserlaubnis abgeschlossen wurde.

Die Metropolitan Police gab am Freitag folgendes Statement ab: „Aufgrund von Bedenken in Hinblick auf Kapitalverbrechen im Zusammenhang mit dem Nachtclub Fabric, hat die Islingtoner Polizei am 10. August bei der Ratsversammlung in Islingtons eine zusammenfassende Überprüfung der Lizenz des Clubs beantragt. Aus diesem Grund hat der Unterausschuss für Lizenzierungen beschlossen die Betriebserlaubnis des Clubs vorübergehend auszusetzen, bis es zu einer vollständigen Anhörung kommt.“

Weiter schrieb die Polizei, dass Beamte der Polizei aufgrund der Verfügbarkeit harter Drogen, die Notwendigkeit zum Handeln sahen. So sollte die Sicherheit der Besucher des Clubs gewahrt bleiben. Londons weltberühmtes Nachtleben sollen die Leute in Sicherheit genießen können, ohne Angst vor Kapitalverbrechen. Die Metropolitan Police verpflichtet sich ihrer Rolle zum Schutz der Leute gerecht zu werden. Die fabric hat sich dazu entschlossen, keinen Einspruch gegen die Aussetzung der Betriebserlaubnis einzulegen. Eine erste Stellungnahme seitens der Fabric wird im Laufe der Woche erwartet.

Das könnte euch auch interessieren:
Zwei Drogentote – Fabric in London bleibt dieses Wochenende dicht
„fabric 89“ kommt vom Frankfurter Gerd Janson
Loco Dice unterstützt südafrikanisches Jugendzentrum
Betrunkener Gast gibt sich als Lexer aus und deckt Sicherheitslücken beim SMS auf