Foto: Facebook

Foto: Facebook


Die Mainzer Teenage Mutants sind nur zwei von vielen Künstlern, die kein Geld von den Machern des Earthcore Festivals erhalten haben und deshalb ihren Auftritt auf dem Festival abgesagt haben. Vergangene Woche haben sie das auf Facebook gepostet. Jetzt droht der Booker, ihre Karriere zu zerstören, wenn sie kein Schweigegeld zahlen. Es grenzt schon fast an Mafia-Methoden, was da abgeht.

15.000 Dollar wollen sie von ihnen haben. Ansonsten werde man ihre Karriere zerstören. Der Booker von Earthcore Darius Bassiray drohte damit, private Mails von den Teenage Mutants zu veröffentlichen. Sie haben angeblich weitreichende Kontakte, mit denen sie die Mainzer dem Erdboden gleich machen wollen.

Für die Teenage Mutants war es ein persönliches Highlight in Australien zu spielen. Man fliegt eben nicht mal jedes Wochenende nach Down Under, auch nicht als bekannter DJ. Das wollten sie nicht auf sich sitzen lassen und haben die unverschämten Mails des Bookers veröffentlicht.

Hier die Posts:

 

 

 

 

 

Erst im vergangenen Jahr geriet das Festival in die Schlagzeilen, da eine Frau unter mysteriösen Umständen verstorben ist. Der Besitzer des Festivals Spiro Boursine scheint auch in der Vergangenheit kein Unschuldslamm gewesen zu sein. Mehr als 20 Acts erging es ähnlich wie den Teenage Mutants. Darunter Coyu, Sharam Jey, Nick Curly oder Marc Romboy.

Das Verhalten von Earthcore ist einfach nur ekelhaft und Gift für die Szene. Wir hoffen, dass sich für die Betroffenen alles klärt und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Gedanken eines DJs
Wollt ihr eine Technoparty auf einer Gefängnisinsel feiern?
Goa-Festival bezahlt seine Headliner nicht
FAZEmag DJ-Set #55: Teenage Mutants – exklusiv bei iTunes