Foto via: Facebook

Foto via: Facebook


 

Traurig aber wahr: Jede Festivalsaison hat tragische Todesfälle zu vermelden. Sei es aus einer unglücklichen Verkettung von Zufällen, Krankheiten oder aufgrund von Drogenkonsum. Der Tod einer jungen Frau, die die Tochter eines bekannten Schauspielers war, hat vergangenes Jahr beim Bestival in Dorset für Aufruhr gesorgt. Nun gibt es traurige Erkenntnisse.

Es handelt sich um Louella Fletcher-Michie, die Tochter von John Mitchie, die beim Bestival 2018 aufgrund einer Drogen-Überdosis gestorben ist. Wie sich herausstellte war die ganze Zeit ihr Freund bei ihr, der ihr auch wohl die Drogen auf Anfrage gab. Statt Hilfe zu suchen ließ er sie jedoch sterben und filmte sogar aus Hilflosigkeit ihren leblosen Körper. Doch da war es bereits zu spät. Ärzte teilten später den Angehörigen mit, dass Louella noch am leben sein könnte, wenn jemand erste Hilfe geleistet hätte. Die Überdosis wurde dadurch hervorgerufen, dass sie schon an den vorherigen Abenden illegale Drogen wie Kokain konsumiert hatte.

Was an dem besagten tragischen Abend passierte, an dem die junge Frau 25 Jahre alt werden sollte, wurde auch in den Medien berichtet. Louella und ihr Partner Ceon Broughton verließen damals das Festival-Gelände und kletterten über einen Zaun um in ein anliegendes Waldgebiet zu kommen. Sie saßen dort eine Weile an einem Abhang und beschlossen daraufhin die Droge 2-CP zu nehmen. Die junge Frau hatte daraufhin einen sehr starken Rausch und wurde dabei von Ceon gefilmt. Doch der Trip von Louella verwandelte sich irgendwann in einen Horror. Auf einigen Videos ist zu sehen wie die junge Frau nach Hilfe ruft, doch er nennt sie ledigich „Drama Queen“. Hilfe wollte Ceon keinesfalls holen, da er bereits wegen Drogenbesitz und ähnlichen Vergehen vorbestraft war. Was folgte war nach einiger Zeit ein verzweifelter Anruf von Ceon bei ihrer Familie, die sich sofort auf den Weg machten, und eine junge Frau, die im Vollrausch schrie und sogar versuchte Äste und Dornen in den Mund zu stecken und sich damit zu verletzen. Ihr Freund beschrieb sie währenddessen als „wildgewordenes Tier“, Louella schien also die Kontrolle über sich komplett verloren zu haben. Die Eltern wiesen Ceon Broughton an, die 24-jährige zum Sanitätszelt zu bringen. Doch scheinbar war das nicht sein Vorhaben.

Security-Angestellte fanden Louella, nachdem auch die Polizei informiert wurde, später tot in dem Waldstück, nur 400 Meter entfernt vom Sanitätszelt. Die Familie war währenddessen schon in Sorge zum Festivalgelände gefahren, scheiterte jedoch daran das Gelände ohne Ticket zu betreten.

Vorsicht beim Konsum!

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Beliebtes Festival trotz finanzieller Probleme vor dem Aus gerettet
Fake-MDMA hält Festivalbesucher vier Tage lang wach
Mann auf britischem Festival unter Mordverdacht verhaftet