Festivals bis 31. August verboten – Bild von Tony Günther


Was für eine Hiobsbotschaft für die Festivalkultur in Deutschland. Wie gerade bekannt gegeben wurde, hat die Regierung das Verbot von Großveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie bis Ende August verlängert. Bis zu diesem Datum dürfen Festivals, Konzerte und andere größere Events nicht stattfinden. Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel einigten sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei einer Videokonferenz auf dieses prinzipielle Verbot.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer: Konkrete Regelungen, zum Beispiel zur Größe der Veranstaltungen, sollen durch die Länder getroffen werden. Wie NTV berichtet, hatten Forscher der Nationalakademie Leopoldina empfohlen, Veranstaltungen so lange nicht stattfinden zu lassen, bis ein Impfstoff gegen das Virus Sars-CoV-2 entwickelt worden sei. So weit ist die Regierung jetzt nicht gegangen, aber beliebte Festivals wie Nature One, Deichbrand, SonneMondSterne, Juicy Beats, Airbeat One und Parookaville sind davon betroffen.

Inwiefern das auch im benachbarten Ausland eintreten wird, kann aktuell noch nicht abgeschätzt werden.

 

Das könnte Euch auch interessieren:
Polizei warnt vor illegalen Raves

Zoll unterbesetzt – immer mehr Drogen kommen ins Land
Die NATURE ONE ruft zum Producer-Contest auf
Verdacht auf Corona-Party: Polizei stürmt Club