tomorrowland-gratis


Gratis zum Lieblingsfestival? Zwei Niederländer haben sich dabei gefilmt wie sie sich als Fake-Sercuritys ins Tomorrowland-Festival einschleusen.

Nach Anschlägen in Europa sind die Sicherheitsmaßnahmen verschärft – und das nicht nur bei Großveranstaltungen. Zur Zeit des Tomorrowlands 2016 in Belgien herrscht Terrorwarnstufe 3 von 4 im Land. Und doch schaffen es zwei Niederländer gratis und unerkannt auf das Festival. Ohne Ticket. Sie filmen es für ihre Sendung „Summertime: The Bucket List“.

„Ich habe mir extra drei T-Shirts unter diesem angezogen, um breiter zu wirken…“

Alles was sie dazu nötig hatten war eine Security-Ausrüstung: ein Hemd mit Security-Abzeichen, Sonnenbrille und ein Funkgerät. In den Benelux-Staaten werden Securitys mit einem sogenannten „V“ ausgestattet. Hieran können Besucher von Clubs, Festivals aber auch Ausstellungen, etc., die offiziellen Sicherheitsleute erkennen. Ein Tragen eines solchen „V“s ohne einen dazugehörigen grauen oder blauen Security-Pass ist in diesen Ländern strafbar.

Trotzdem hatte keiner Zweifel an der Echtheit der Outfits. Auch nicht, obwohl die offizielle Security von Tomorrowland graue Shirts anhatte, die beiden Niederländer jedoch schwarze. Ohne jegliche Zweifel oder Kontrollen stehen sie plötzlich auf dem Festivalgelände. Zuvor unterhalten sie sich sogar noch mit den anderen Securitys.

„Wir sind gerade an 200 Mitarbeitern, 50 Securitys, Polizei, Hunden vorbeigelaufen. Das ist doch der Witz des Jahrhunderts. Das ist nicht normal. Wir sind einfach mittendrin.“

Quelle: vkmag.com

Das könnte dich auch interessieren:
Geschmacklos: Britischer DJ verhöhnt syrische Flüchtlinge
Ein Leserbrief zu DJ-Contests – eine Chance oder doch nur riesiger Beschiss?
Die zehn größten Lügen von Veranstaltern