GusGus_liesaremoreflexible



GusGus – Lies Are More Flexible (Oroom)
Wie schafft man es äußerst cheesige Sounds zu benutzen, ohne am Ende cheesy zu sein?
GusGus gelingt dieser Spagat: Schon der Opener („Featherlight“) ihrer acht-Track-starken LP „Lies Are More Flexible“ erklingt mit ultra-verstimmten Supersaw-Arpeggios, mächtigem Hall, einem stampfenden Beat und hymnischen Lyrics. Das Ergebnis ist einfach cool! Weiter gehts mit „Don´t Know How to Love“: treibender Electro-Pop, verzerrender Synthesizer, melodiöse Vocals. Läuft! Und zwar auf dem ganzen Album! Die Art und Weise wie GusGus mit klassischen Synthie-Sounds umgeht, verleiht der Musik einerseits einen Tiefgang, andererseits geht „Lies Are More Flexible“ gut nach vorn. Mein Favorit ist ganz klar „Fireworks“ 10/10 GutGut