JioXIMao5RFX-file1Original


Die Isländische Combo ist nun also endgültig heimisch geworden bei Kompakt Records, mittlerweile liefern sie ihren dritten Longplayer für das Kölner Label ab. Und schaut man sich die Entwicklung dieser drei Tonträger an, scheint es so, dass sich GusGus immer mehr einpendeln, ihre Sound pflegen und weiterentwickeln und nicht mehr ganz so wild und wir hin und her titschen, wie es früher der Fall war. Auch durchaus charmant, aber mir gefällt es, wo die Band nun steht mit ihrem Album und ihrem elektronischen Popentwurf, der Gefühl, Pathos und Charisma verstreut. Nicht zuletzt liegt das auch an den beiden Sänger Högni Egilsson und Daníel Áugúst mit ihrem markanten Gesang. Es ist ein Album voller Hits und Hymnen, mal ein bisschen mehr trancy, mal knarzig, mehr Synth-Pop, Strings oder etwas Garage – mit eindeutigen Höhepunkten wie „Crossfade“, This Is Not The First Time“ oder „Obnoxiously Sexual“. 9/10 Roman Flegel.

 

Das könnte dich auch interessieren:
GusGus live in Deutschland: Zusatzkonzert in Berlin
GusGus – Crossfade Remixes (Kompakt)