HeleneBeach


„Schatz, bringst du mir bitte 20 Steaks, 30 Bratwürstchen, vier Kästen Bier und drei Tuben Sonnencreme mit? Ach so, und vier Tickets fürs Helene Beach Festival!“
So oder so ähnlich geht´s in deutschen Raverhaushalten zu. Die Party- und Grillfraktion rüstet sich bereits für das letzte Juliwochenende. Denn planen kann man nicht früh genug, wenn eins der Festivalhighlights unserer hiesigen Breitengrade ansteht. Und das findet auf historischem Boden statt, wo zwischen 1906 und 1958 Braunkohletagebau betrieben wurde, und wo heute mit 1.500 Metern der längste Binnenseestrand Europas angesiedelt ist: Am Helenesee, dem 2016 offiziell beliebtesten See Deutschlands. Er liegt acht Kilometer südlich von Frankfurt an der Oder, nur eine Autostunde von Berlin entfernt. Also, Leute, kramt schon mal Campingkocher, Feldbett und Klappstuhl aus den Katakomben eurer Wohnung hervor. Wir fahren an den Strand!

25.000 Partypeople können einfach nicht irren, die Jahr für Jahr gen Ostdeutschland düsen und an einem der saubersten Seen Brandenburgs eine fulminante Fünf-Tage-Vier-Nächte-Nonstop-Party zelebrieren. In einem wundervoll gelegenen Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet ist von Mittwoch bis Sonntag „Showtime“ angesagt. Denn bereits am 25.07. steigt bei der Ankerparty auf der Strandterrasse eine riesengroße Sause, bevor dann am Tag darauf das offizielle Opening auf dem Festivalgelände startet. Mehr als 150 Acts werden auch bei der achten Ausgabe des Festivals auf insgesamt acht Bühne stehen. Das Line-up? Gewaltig, genreübergreifend und exquisit. Wie immer! Auf den vier Stages im Bereich der elektronischen Musik läuft Techno, Tech-House, House und EDM. Das Portfolio: Vom aufstrebenden Newcomer über den ultimativen Durchstarter bis hin zum alten Hasen der DJ-Szene ist alles vertreten. Und nebst „Umtz, umtz, umtz“ gibt es auch Akustik, Hip-Hop und Rock auf die Ohren. Timeout gefällig? Gerne doch! Der lange Strand mit feinstem Sand lädt zum Volleyballspielen ein, der schattige Kiefernwald für einen Break bei Mutter Natur und der 250 Hektar große Helenesee zum Planschen. Klingt nach Urlaubsfeeling? Ist Urlaubsfeeling! Ihr könnt sicher sein: Auf dem ehemaligen Grubengelände werdet ihr eine unvergessliche Zeit erleben. Dutzende Walking Acts, perfekt programmierte Lasershows, kiloweise Konfetti und sogar ein Zirkus sorgen für reichlich Abwechslung. Und wem das immer noch nicht genug ist, der kann sich bei Travestiestar Lilo Wanders anhören, wie „Sex on the Beach 2.0“ geht.

Wenn ihr denkt „Der frühe Vogel kann mich mal“, dann können wir nur sagen: dumm gelaufen. Denn alle Early-Bird-Kategorien sind bereits ausverkauft. Daheim bleiben müsst ihr trotzdem nicht, denn es gibt noch Tickets zum ganz regulären VVK-Preis von 99 Euro, inklusive Campinggebühren. Und die investiert ihr am besten jetzt sofort! Denn das Helene Beach Festival war bislang immer ausverkauft.

Helene Beach Festival // 26.-29.07.2018 // Frankfurt/Oder
Line-up: Paul Kalkbrenner, Sven Väth, AKA AKA, Oliver Huntemann, WestBam, Karotte, Einmusik, Lexer, Tim Bendzko, Wincent Weiss, Savas & Sido u. v. m.
www.helene-beach-festival.de

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Sónar Reykjavík verkündet weiteren Headliner: Underworld
Amsterdam Dance Event 2018 – der Termin steht 

Exit Festival veröffentlicht Line-up für die Dance Arena