Unsere Schweizer Nachbarn haben vor kurzem positive Schlagzeilen für viele Raver gemacht. Clubs durften mit einer Kapazität von max. 300 Personen wieder öffnen. Wenn auch unter Auflagen. Die Schweiz hat ihre Regelungen jetzt allerdings noch weiter gelockert. Partys  dürfen in Zukunft sogar mit bis zu 1000 Menschen stattfinden. Viele bekannte DJs verlagerten ihre ausgefallenen DJ-Gigs jetzt und spielen in der Schweiz. Dabei muss aber darauf geachtet werden, dass aber nur bis 300 Menschen zusammen in einer Sektion sind, das also maximal 300 Personen Kontakt haben.
Hier die Verordnung: www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/aktuell/medienmitteilungen.msg-id-79522.html

Die Schweizer Raver können sich also momentan vor Headlinern gar nicht mehr retten. Lediglich das Verbot von Großveranstaltungen solle noch bis Ende August bestehen bleiben. Heißt aber auch, dass es ab September wieder möglich ist, falls sich die epidemiologische Lage nicht verschlechtert.

Grund für die Lockerungen, sind nach Angeben der Regierung, die besonders niedrigen Infektionszahlen. Man könne hier nicht mehr von der gleichen Situation sprechen, wie noch am Anfang des Jahres.  

Wir freuen uns für unsere direkten Nachbarn und sagen: Auf gehts in die Schweiz! Let’s rave in style, let’s rave for a while.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Auch die Schweiz macht sich locker: Daydance mit Oliver Koletzki in Basel
Times: Britische Clubs sollen bald wieder öffnen
10 Sprüche, die wir in der Quarantäne von jedem Raver gehört haben