Für ihr neues Buch “HUSH – Berliner Clubkultur in Zeiten der Stille” besuchten Fotografin Marie Staggat und Journalist Timo Stein von April 2020 bis Januar 2021 über 40 Berliner Elektro-Clubs, in denen nun seit Beginn der Pandemie Leere und Stille statt wummernder Bässe und Ekstase herrschen.

Die zahlreichen Interviews, die das Duo mit Clubmanagern- und Managerinnen, Barmännern- und Frauen, Bookern und Bookerinnen, DJs, Reinigungs- und Securitykräften oder Hausmeistern führte, offenbaren, wie schlecht es um die Szene und all ihren dazugehörigen Komponenten bestellt ist und legen nahe, dass die viele Beteiligte des Sektors nicht nur um ihren Job kämpfen, sondern auch um ihr Zuhause fürchten müssen.

Für die Gesprächsaufzeichnungen wählten die Autoren Orte wie Brauereien, Kraftwerke, Bahnbögen, Parkdächer, Stellwerke, Hinterhöfe, Gewölbe, Boote oder Remisen – Orte, die für den Menschen geschaffen sind, aber auch ohne ihn eine unglaubliche Wirkung entfalten. Zahlreiche der Kulissen entstanden nach dem Mauerfall und reiften zu Orten der Kreativität und Freiheit.

Dieses Sammelsurium an subkultureller Geschichte verarbeiteten Staggat und Stein nun zu einem großartigen Zeitdokument, das uns mit seinen hochqualitativen Bildern und Texten einen exklusiven Einblick in die Materie gestattet, welche (mitunter bedingt durch die Krise) einen immer größeren Anteil ihrer Substanz einbüßen muss.

Über die Autoren:

Marie Staggat ist fest mit Berlin und seiner Musikkultur verwoben. Mit 21 Jahren begann sie, im Tresor zu arbeiten und machte sich als Fotografin einen Namen in der Szene. Weltweit zieren ihre Künstlerfotos die Magazin- und Plattencover. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Buch “313ONELOVE” über die elektronische Musikszene Detroits.

Timo Stein arbeite mehrere Jahre für das renommierte Nachrichtenportal Watson, wo er unter anderem exklusive Reportagen aus dem AfD-Milieu verfasste und zahlreiche Interviews mit Spitzenpolitikern führte. Seine Texte erscheinen in deutschlandweit hoch angesehenen Medien wie dem Berliner Tagesspiegel, der Rhein-Zeitung, dem Musikmagazin Spex oder dem SWR. Bei der Deutschen Welle ist er außerdem regelmäßig als Politik-Experte zu sehen.

Das Buch erscheint am 01.03.2021 im Parthas Verlag. Es kann direkt über den Verlag, über Clubs oder über den freien Buchhandel erworben werden. Alle Einnahmen kommen beteiligten Berliner Clubs zugute. Das Buch hat 360 Seiten und kostet 30 Euro.

Das könnte dich auch interessieren:
DJ Hell und Jonathan Meese kooperieren erneut – limitierte Box mit Vinyl und Buch
“Gut aufgelegt!” – Das DJ-Lehrbuch gibt’s nun in der 11. Auflage
“Electronic Beats” – Neues Buch über elektronische Musik