Matt Karmil by Fredrik Skogkvist


Das Telekom Electronic Beats Festival, das ab dem 18.05.2016 in Köln stattfindet, glänzt auch dieses Jahr wieder mit einem tollen Programm. Neben Veranstaltungen mit Grace Jones, Kerri Chandler, der auch über seine Arbeitsweise als DJ berichtet, Christian Löffler, Grizzly oder Radio Slave gibt es Installationskunst zu sehen, einen alternativen Stadtrundgang oder Modeschauen. Am Sonntag gibt es zudem ein Open Air der Jungs von Kompakt Records. Dort spielen Superpitcher, Michael Mayer, Reinhard Voigt, Fango und Matt Karmil. Mit Letzterem haben wir im Vorfeld des Events ein kleines Interview geführt.

Weitere Infos und das komplette Programm zum Telekom Electronic Beats Festival gibt es HIER.

Hallo Matt, „++++“ ist dein zweites Album in diesem Jahr. Wie ist es dazu gekommen, dass du zwei Alben in so kurzer Zeit herausbringst?

Um ehrlich zu sein, das sollte eigentlich ganz anders laufen. Die Veröffentlichung des Albums für Idle Hands hat sich etwas länger hinausgezögert als gedacht, aber ich bin glücklich, dass beide jetzt draußen sind. Die Reaktionen auf beide Alben waren großartig und ich hoffe, dass es die Leute nicht stört. von meiner Musik bombardiert zu werde.

Auf „++++“ hast du mit drei Mathematikern und einem Kristallographen kollaboriert. Nicht grade gewöhnliche Partner für ein Album. Was war deine Absicht dahinter?

Ich habe außerhalb der Musikwelt nach Inspiration gesucht. Das hat auch tatsächlich gut funktioniert. Jedoch sah die „Zusammenarbeit“ eher so aus, dass lediglich ihre Werke gelesen habe und versucht habe ihre Ideen zu reflektieren und auf meine Arbeit zu übertragen.

Hat dich das auch weitergehend inspiriert oder war es nur eine einmalige Sache?

Für mich sind Fraktale, Kristallographie und Parkettierungen nach meiner Arbeit an dem Album um einiges interessanter geworden. Ich glaube, sie werden auch Einfluss auf meine nächsten Arbeiten haben. Aber ich suche auch immer noch nach einer vergleichenden Gegenüberstellung der Sachen.

Du veröffentlichst auf PNN (Pop NoName) und bist Teil der Kompakt-Party im Rahmen des Electronic Beats Festivals. Magst du uns was zu deinen Beziehungen nach Köln verraten?

Ich habe lange Jahre in Köln gelebt. So eine wundervolle Stadt! Als ich die Kompakt-Clique traf, erinnerte es mich daran, wie es ist sich ganz für eine Sache oder Musikrichtung zu begeistern und sich nur auf diese eine Sache zu konzentrieren. Deswegen freue ich mich sehr zurückzukommen, und auf diesem Festival zu spielen!

Mittlerweile lebst du ja in Schweden. Stockholm, Studio Barnhus, Elche… Was geht da ab?

Hier lebe ich jetzt auch schon seit einigen Jahre. Sehr schön, aber auch sehr teuer. Das Land ist aber mit Talenten übersät. Zum Beispiel Studio Barnhus, Boss, Dungeon Acid, Shakarchi, Straneus oder Mount Liberation Unlimited … ich könnte ewig so weitermachen! Einen Elch habe ich allerdings schon länger nicht mehr gesehen. Dafür aber ein sehr gesund ausehendes Hermelin.

Was sind denn deine Highlights im kommenden Sommer? Irgendwelche Festivalgigs, Remixe sonst was?

Tatsächlich viele Remixe! Als nächstes kommt einer für Ashworth und einer für das Kölner Label KX. Im Sommer werde ich während der Sonar-Woche in Barcelona sein, eine Ambient-Show in Düsseldorf spielen und mit der Arbeit an meinem neuen Album beginnen!

Telekom Electronic Beats // 18.–22.05.2016 // div. Locations, Köln
Line-up: Grace Jones, Woman, MØ, Grizzly, NOEMA, Matt Edwards, Chilly Gonzales, Kerri Chandler, Christian Löffler & Mohna, Tony Allen, Roosevelt, Tijana T, 106er, Whebba, Ramon Tapia Kompakt Records Abschlussparty (mit Reinhard Voigt, Superpitcher, Michael Mayer, Matt Karmil & Fango)
Weitere Infos und Tickets gibt es hier: koeln.electronicbeats.net

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2016
10 Jahre Electronic Beats Slices by Telekom – Bewegtes und bewegendes Magazin
Foto: Fredrik Skogkvist