cannabis

Irland plant die Legalisierung von Cannabis, Kokain und Heroin


Aodhán_Ó_Ríordáin

Die Iren schon wieder. Irland plant die Legalisierung von Cannabis, Kokain und Heroin.
Vor kurzem berichteten wir darüber, dass wegen einer Gesetzeslücke und dank eines Gerichtsurteils der Besitz Ecstasy, Ketamin und Crystal Meth für 48 Stunden nach dem Urteil legal war – bis das Parlament ein neues Gesetz verabschiedete und diesem Zustand einen Riegel vorgeschoben hat.
Nun soll dieser Zustand dauerhaft werden, denn Aodhán Ó Ríordáin , irischer Staatsminister für Drogenpolitik, plant den Besitz von Drogen, inkl. Kokain, Cannabis und Heroin, für den persönlichen Gebrauch zu entkriminalisieren. Der Labour-Politiker sagte in einer Rede am Montag, dass er Sucht und Drogenmissbrauch vom Stigma der Kriminalität befreien möchte, um sich mehr um das Kernproblem zu kümmern. Darüber hinaus möchte er überwachte Fixerstuben in Dublin einführen, weitere sollen dann in Cork, Galway und Limerick folgen.
„Ich bin der festen Überzeugung, dass wir einen kulturellen Wandel brauchen, was die Sicht auf den Missbrauch solcher Substanzen angeht, wenn wir diesen Teufelskreis durchbrechen wollen und einen ernsthaften Versuch starten wollen, Drogen- und Alkoholsucht zu bekämpfen.“

Das könnte dich auch interessieren:
Irland – vorübergehende Legalität von Ecstasy
Bringmann & Kopetzki’s Wild Life: Acid is back!
Gigantischer Drogenfund in Paris
Das ist mal ein Drogen-Underground-Tunnel!

Quelle: The Irish Times