RDM001-packshot-final
Es war ja nur eine Frage der Zeit bist der sympathische Italiener sein eigenes Label an den Start bringt. Mit Redimension ist es nun soweit. Für die erste Katalognummer hat sich Capriati mit Beyer zusammengetan – Ehrensache, schließlich gelang dem Südländer nicht zuletzt der Durchbruch mit seinen Veröffentlichungen auf Drumcode. Der erste Track „Parallels“ arbeitet sich langsam aber stetig nach vorne. Der Bass erzeugt eine düstere Atmosphäre und baut über die ersten Minuten hinweg Spannung auf. Ein guter Opener. Die reduzierte Anzahl an Drums und Percussions eignen sich gut zum Eingrooven. „External Links“ arbeitet im etwa gleichen Tempo, doch gestaltet sich etwas dynamischer im Arrangement. Zwei Tracks, die sich problemlos in jedes lockere Technoset einbauen lassen sollten. Doch ist das der Anspruch eines Adam Beyer oder von Joseph Capriati? Die Erwartungen an ein solches Release werden nicht wirklich erfüllt. Vielleicht macht es Redimension002 besser. Gutkind 7/10