Karl_Bartos_01_©Al Overdrive


„Der Klang der Maschine“ ist die Autobiografie von Karl Bartos und erscheint am 25. August. Es ist das einzige Buch, das man über Kraftwerk lesen sollte, da es von einem Insider geschrieben wurde.

Karl Bartos war bei vielen wichtigen Charterfolgen von Kraftwerk wie „Das Model“, „Die Roboter“, „Computerwelt“ oder „Tour de France“ Teil der legendären Band. Bereits Anfang der 70er wagte Kraftwerk anders als die Anderen zu sein und machte sich so weltweit einen Namen.

Durch den Einstieg von Bartos im Jahre 1974 entwickelte das Düsseldorfer Quartett jenen unverkennbaren Sound, der sie so einflussreich machte. Die vier aufeinanderfolgenden Alben „Radio-Aktivität“ (1975), „Trans Europa Express“ (1977), „Die Mensch-Maschine“ (1978) und „Computerwelt“ (1981) gelten heute als Klassiker. Kurz vor ihrem Album „The Mix“ verließ Bartos die Band 1990.

Nun bringt der in Berchtesgarden geborene Bartos seine Autobiografie heraus und erzählt von seinem Weg als Musiker, Mensch und Komponist. Als Jugendlicher beschloss er, sein Leben der Musik zu widmen. Er schaffte es trotz vieler Widerstände, sich als professioneller Schlagzeuger ausbilden zu lassen. Er war Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin und tourt regelmäßig mit seiner audiovisuellen Live-Show. Er gibt auch Preis, was er in den 16 Jahren bei Kraftwerk erlebt hat und was danach kam. Das Buch handelt also nicht nur von seiner Karriere, sondern auch von Musik im Allgemeinen.

Detaillierte Berichte von den Sessions im berühmten Kling Klang Studio und Aussagen von engen Mitarbeitern und Zeitzeugen zeigen, was Kraftwerk so einzigartig und zeitlos macht und liefern außerdem einen Rückblick auf die Anfänge dieser heute bereits zur Legende gewordenen Gruppe.

Bartos_Der Klang aus der Maschine_U1

„Wenn es mir gelingt, mit diesem Buch der Musik von Kraftwerk eine neue Perspektive zu geben, und ich Sie vielleicht sogar begeistern kann, ganz allgemein über das Wesen der Musik nachzudenken, habe ich mein Ziel erreicht. Ich würde mir das wünschen.“ Karl Bartos, 2017

Termine Buchvorstellung:
01.9. Berlin, Dussmann, 19:00 Uhr (Kulturbühne)
16.9. Hamburg, Übel & Gefährlich, 19:00 Uhr (Harbour Front Literaturfestival)

Karl Bartos online:
www.karl-bartos.de

Das könnte dich auch interessieren:
Kraftwerk-Gründer über Social-Media-Nonsense
Kraftwerk gegen die Welt: Sample streit landet vor dem EU-Gerichtshof
Kraftwerk „3D – der Katalog“ – exklusive Kinovorstellungen
Ja, ich will – eine Hochzeit im Kraftwerk-Stil