Der obdachlose Musiker Eddie Johns beklagt, er habe nie Geld für das legendäre Sample „One More Time“ aus dem gleichnamigen Hit erhalten. Das Sample stammt ursprünglich aus Johns Stück „More Spell On You“, dem Disco-Titeltrack seines 1979er-Albums.

Dass Eddie John offenbar keinen Cent erhalten hatte, ist auch der „Los Angeles Times“ nicht entgangen, die die Geschichte nun ausführlich aufnahm. Eddie Johns kämpfe demnach seit vielen Jahren mit der Obdachlosigkeit, nachdem ihn ein Schlaganfall arbeitsunfähig gemacht hatte.

Logisch also, dass Johns in seiner derzeitigen Situation besonders erpicht darauf ist, zusätzliche Einnahmen zu generieren. Doch trotz Verwendung seiner von ihm geschaffenen musikalischen Elemente, wird er nicht als Songautor von „One More Time“ aufgeführt. Die Rechte des Tracks liegen aktuell bei GM Musipro, ein Verlag, der alte französische Rock- und Popsongs wieder veröffentlicht.

Daft Punk gaben an, dass sie seit dem Release von „One More Time“ im Jahr 2000 zweimal im Jahr Tantieme an GM Musipro zahlen, was auch von GM-Musipro-Gründer Georges Mary bestätigt wurde. Dieser sagte gegenüber der „Los Angeles Times“: „Wir haben von [Johns] seit dem Tag, an dem wir 1995 einen Katalog von einem anderen Label erworben haben, der diesen Titel enthielt, nichts mehr gehört. Wir haben versucht, Nachforschungen über ihn anzustellen, aber ohne Ergebnis.“

Mary sagte aber auch, dass Johns entsprechend entlohnt werden solle. „Wir werden uns umgehend mit ihm zu diesem Thema in Verbindung setzen und ihn gleichzeitig über seine Rechte informieren“, so der GM-Musipro-Chef.

Wir hoffen das Beste für Eddie Johns. Hier könnt ihr den gesamten Bericht der „Los Angeles Times“ lesen.

Hört mal rein in „More Spell On You“:

Das könnte dich auch interessieren:
TV-Tipp: Daft Punks „Electroma“ jetzt in der Mediathek von ARTE
Das sind die 10 besten Tracks von Daft Punk
Dieses Equipment nutzten Daft Punk für ihr Debütalbum „Homework“

Quelle: Los Angeles Times