Ein wenig irreführend ist sein Name ja schon. Denn denkt man an Musik aus den Tiefen des Kellers, würde man erst mal recht düsteren, brachialen Sound aus dem kalten Untergrund erwarten. Das selbsternannte Kellerkind aus Bern in der Schweiz aber geht das Thema ganz anders an. Zwar lautet der Titel des Debütalbums “Basement Story”, doch ist die darauf zu hörenden Musik absolut für die kommenden Sommermonate an den Stränden dieser Welt geeignet. 13 Tracks deepen, treibenden House für jede Tanzfläche – ob im Keller oder auf eben doch lieber auf der Sonnenterrasse.

Erhältlich ist Kellerkinds “Basement Story” nach ersten Releases auf Stil vor Talent, Flash Rec und Hive Audio ab dem 24. April via Sirion.

http://soundcloud.com/kellerkind