Krautrock-Pioniere Tangerine Dream kollaborieren mit Berghain-Resident Foto: Katja Ruge


Die Krautrock-Pioniere Tangerine Dream haben ihre neue EP „Probe 6-8“ angekündigt und die erste Single-Auskopplung „Raum“ veröffentlicht. Mit dabei ist auch ein Berghain-Resident

Zuletzt hatte die deutsche Musikformation, die vor wenigen Jahren den Tod des langjährigen Bandmitglieds Edgar Froese (Synthesizer, Gitarre) verkraften musste, im Jahr 2017 ihr Album „Quantum Gate“ veröffentlicht, das sich als wahrer Verkaufsschlager entpuppte. Daran anknüpfen möchte man nun mit „Probe 6-8“, das sich vorwiegend an Froeses umfassenden Archiv aus den Jahren 1977-2013 bedient. Die Kompositionen von Thorsten Quaeschning, Hoshko Yamane und Paul Frick sind also unmittelbar von Froeses Cubase-Arrangements und dem Otari Tape Archiv inspiriert. Und so schließt sich der Kreis zu den bemerkenswerten frühen Studio-Performances von Tangerine Dream. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten können diese Tangerine Dream-Tracks nicht exakt für eine Live-Performance nachgebildet werden – eine direkte Reaktion auf die vielen Shows, die in den letzten Monaten abgesagt werden mussten.

Enthalten sind auf der EP die Tracks „Raum“ (schaut euch hierzu das Musikvideo weiter unten an), „Para Guy“, Continuum, ein Grand River Remix zu „Raum“ sowie ein „Continuum“-Remix von Berghain-Resident Barker.

Hier könnt ihr die EP kaufen. Dort findet ihr auch die Tourdaten von Tangerine Dream.

„Probe 6-8“ erscheint am 26. November via Kscope/Eastgate Music.

Das könnte dich auch interessieren:
„Eins und Zwei und Drei und Vier“: Indie-Label Bureau B veröffentlicht 80s-Compilation
Ulkiges Video: Das Berghain erklärt die Einlassbedingungen
Spannendes Fotobuch – so sehen Raver aus dem Berghain aus