Der Kult-Club OXA schließt


Vor einiger Zeit haben wir euch darüber berichtet, dass der Schweizer Club Das Schiff in Basel seine Pforten schließt, da erreicht die Eidgenossen eine weitere Hiobsbotschaft. Der Zürcher Kult-Club OXA schließt nach 28 Jahren Ende März für immer.

Laut Angaben der regionalen Presse haben die Inhaber um die Gebrüder Nicola und Bruno Schiavone genug davon, sich Woche für Woche in einem zunehmend kompetitiven Umfeld zu exponieren.

Anscheinend soll auf dem Gelände des OXA eine Eventhalle entstehen, für die vor allem die in Oerlikon ansässigen Firmen als potenzielle Kunden anvisiert werden. Auch der langjährige Geschäftsführer und Mitinhaber Ramesh Pednekar verlässt den Betrieb, den er 1985, damals noch unter dem Namen The Club, in der Siewerdtstraße, gründete.

Nach der Umbenennung Anfang der 1990er Jahre in OXA avancierte der Club, der seinen Eingang mittlerweile in der Andreasstraße und damit nicht mehr im Wohngebiet hatte, zu dem bekanntesten AfterHour-Club in der Schweiz und wurde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Das führte dazu, dass immer am Sonntagnachmittag der Club aus allen Nähten platzte, was auch mit der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Eventagentur Tarot zusammenhing. Jedenfalls werden viele Fans des OXA das Wegfallen des Clubs am 01. April als schlechten Aprilscherz verstehen.

Das könnte euch auch interessieren.

 www.fazemag.de/schweizer-kult-club-das-schiff-schliest-ende-januar-2013