la roux


Fünf Jahre sind vergangen, seit La Roux, damals bestehend aus Ben Langmaid und Elly Jackson, mit ihrem ersten Album die Synhtie-Pop-Szene ordentlich aufmischten. Hits wie „Quicksand“, „Bulletproof“ und „In For The Kill“ klingen heute noch nach. Inzwischen ist Ben ausgestiegen und Elly hat sich stattdessen mit Ian Sherwin zusammengetan. Die zwei legen jetzt mit „Trouble in Paradise“ den zweiten La Roux-Longplayer vor. Und auch in dieser Kombination ist ein gut gelaunter Electropop-Kracher entstanden, wenn auch noch ein wenig gefälliger und poppiger als das Debüt. Auch stößt man heute, eben fünf Jahre später, in bereits bekannte Gefilde vor. Der seinerzeit dem Sound zugute kommende Wow-Effekt und das Gefühl, etwas super Frisches zu hören, bleibt aus. Dennoch können beinahe alle neun neuen Songs überzeugen und machen Spaß. Sound und Songwriting gestalten sich ausgereifter, und so ist „Trouble In Paradise“ das perfekte Album für den Sommer und darüber hinaus. 8/10 Punkte NicolA