Len Faki Neu


Schon lange kein unbekannter Name in der Technoszene ist Levent Faki, der regelmäßig als Resident im Berghain auflegt. Der Berliner wurde bereits Mitte der 1990er mit seinem Projekt Lexicon auf dem House-Label Plastic City bekannt. 2003 startete er dann sein eigenes Ding und gründete das Label Figure, um seine eigene Vision von Techno-Musik zu verwirklichen. Drei Jahre später, im Jahr 2006, gründete er das Label Podium, um eine kurz laufende Serie von seinen eigenen, als auch von Kollegen produzierten EPs zu veröffentlichen.

Das Projekt LF RMX wurde 2017 gestartet der Organisation „Straßenkinder e.V.“ eine finanzielle Unterstützung zu bieten.
Das „Jugendhaus Bolle“ ist eine Einrichtung für bedürftige Kinder und befindet sich im Zentrum am Rande Berlins. Es bildet einen Zufluchtsort und unterstützt Kinder bei Ihren täglichen Anliegen. Ebenfalls haben sie dort die Möglichkeit, sich mit ihren Problemen an ausgebildete Betreuer zu wenden. Das Team leistet einen großartigen Beitrag, um den Kindern von der Straße ein besseres Leben zu ermöglichen.

Für diesen Zweck, kreiert der Produzent regelmäßig Remixe um mit den Erlösen das Projekt am Laufen zu halten. LF RMX 009 ist ab sofort erhältlich und besteht aus zwei schlagenden Hardspace-Mixen. Mit rumpelndem Bassgewicht auf der einen Seite bei Lazer Beam, sowie mit hypnotischem Groove von Space Taxi auf der anderen, sollte euch das Release auf jeden Fall in die Gänge bringen.

Tracklist:
A 99Letters – Lazer Beam (Len Faki Hardspace Mix)
B Austen/Scott – Space Taxi (Len Faki Hardspace Mix)

www.lfrmx.com


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

009 out now ? #lfrmx @99letters @austenscottdj #straßenkinderevberlin

Ein Beitrag geteilt von Len Faki (@len_faki) am

Das könnte dich auch interessieren:
Len Faki remixt Eye-Q-Klassiker “Fire Dancer” 
Sonus Festival – Len Faki im Interview