tabletten


LKA NRW warnt vor hoch dosierten Drogen im Onlinehandel

Klingt praktisch – birgt aber viele Gefahren. Der Versand von illegalen Substanzen per Post. Das Landeskriminalamt NRW warnt vor sehr hohen Wirkstoffgehalten in Betäubungsmitteln im Online-Versand.

„Bei Recherchen im Zusammenhang mit dem Postversand von Betäubungsmitteln stellte das LKA NRW fest, dass online angebotene Betäubungsmittel einen höheren Wirkstoffgehalt aufweisen. In den Online-Shops auf den Untergrundhandelsplattformen werden regelmäßig die Wirkstoffgehalte der angebotenen Betäubungsmittel angezeigt. Die Rauschgifte wie Heroin, Kokain, Amphetamin(-paste) und kristallines MDMA („Rocks“) haben Wirkstoffgehalte von 60 % bis hin zu 90 %. Speziell für Ecstasy-Tabletten bedeutet dies, dass der allgemein geltende kritische Wert von 120 mg MDMA-Wirkstoffgehalt pro Konsumeinheit bei den online angebotenen Tabletten häufig überschritten wird.
Online beworbene Wirkstoffgehalte von 140 mg bis 280 mg+ MDMA pro Konsumeinheit (ganze Tablette) sind keine Seltenheit, sondern die Regel. In NRW wurden bisher Wirkstoffgehalte bis zu durchschnittlich 190 mg/Tablette festgestellt. Da es in diesem Zusammenhang bereits zu Überdosierungen gekommen ist, bitten wir darum diese Information unbedingt weiterzugeben.“

Hier noch einmal für Euch als Info:

Das ist Speed
Das ist XTC
Das ist Kokain
Das ist LSD

 

Das könnte euch auch interessieren:
Großer Kokain-Fund in Hamburg
Super-Kokain im Umlauf

Wissenschaftler fordern die Legalisierung von psychedelischen Drogen
CDU und Grüne wollen Cannabis legalisieren
Gefährliche Drogenwarnung an Fronleichnam – die Eule ist da (und stärker als UPS)
Passend zu Pfingsten – neue Drogenwarnung